Quizmaster Günther Jauch mit Kandidatin Christine Schorer bei „Wer wird Millionär“. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Am Montag flimmerte wieder die erfolgreiche Quizshow „Wer wird Millionär“ mit Günther Jauch über die Mattscheiben – und dieses Mal gab es für viele TV-Zuschauer einen Moment, der sie fassungslos machte. Eine Kandidatin, die das Glück hatte, auf dem Ratestuhl Platz nehmen zu dürfen, blamierte sich bei einer der vermeintlich kinderleichten Fragen. Als es um 200 Euro ging, kannte sie die Antwort nicht und musste schon so früh in ihrer Rate-Runde auf einen Joker zurückgreifen!

Kandidaten bei „Wer wird Millionär“ scheitern oft an den leichten Fragen

In der Geschichte von „Wer wird Millionär“ ist es immer wieder vorgekommen, dass Kandidaten bei leichten Fragen ins Straucheln kamen, dass sie wie vernagelt an den Wortspielen der Fragen-Redaktion scheiterten. So ging es auch Christine Schorer, die am Montag im TV zu sehen war. Als es um 200 Euro ging, bekam sie folgende Frage: „Wo richtig viel los ist, da geht redensartlich die Post ab – oder auch die…?“ – als Antwortmöglichkeiten setzte ihr Quizmaster Günther Jauch (64) „Elli“, „Luzi“, „Leni“ und „Gerdi“ vor.

Christine Schorer nahm bei „Wer wird Millionär“ auf dem Rate-Stuhl Platz, geriet bei der 200-Euro-Frage aber ins Straucheln. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Leider ging bei der Kandidatin die sprichwörtliche Luzi überhaupt nicht ab. Denn sie stand gewaltig auf dem Schlauch. Sie habe gar keinen Schimmer, musste sie gesehen. Dachte dann nach, erinnerte sich an einen Song, den sie mal gehört habe – und wollte sich für „Leni“ entscheiden. Doch Jauch half, gab kleine Hinweise, sodass Schorer merkte, dass mit ihrer Antwort etwas nicht stimmen konnte. Also griff sie zum Publikumsjoker, schmerzhaft bei der 200-Euro-Frage. 95 Prozent der Menschen im Studio antworteten mit  „Luzi“.

Lesen Sie dazu auch: „Wer wird Millionär“: Hätten Sie diese einfachen Fragen beantworten können? >>

Wie kann so etwas passieren? Gegenüber RTL sagte Schorer nach der Show, sie habe das Sprichwort tatsächlich noch nie gehört und hätte sich ohne Jauchs Hilfe deshalb für die falsche Antwort entschieden. Doch so konnte sie weiterraten und räumte ab: Die Frau aus Bayern kam immerhin bis zur 16.000-Euro-Frage, nahm das Geld mit nach Hause.