Der ehemalige Schlagersänger Michael Wendler ist nun ein bekannter Verschwörungsideologe. Imago/Revierphoto

Seit nunmehr anderthalb Jahren ist Michael Wendler nicht mehr als Schlagersänger, sondern als Multiplikator für diverse Verschwörungsideologien im Internet unterwegs. Und obwohl sich der 49-Jährige inzwischen auch um Themen wie die Verharmlosung von Russlands Krieg in der Ukraine oder die zurückliegende US-Wahl kümmert, bleibt die Leugnung der Corona-Pandemie eines seiner Hauptthemen.

Neben Anschuldigungen, Drohungen und erdachten Verschwörungen postet Michael Wendler auch immer wieder wüste Prognosen, die sich in der Vergangenheit nie bewahrheitet hatten. Dennoch haute der ehemalige Schlagersänger in den letzten Tagen wieder zwei wüste Theorien raus.

Michael Wendler sagte bereits ein Massensterben voraus

Erinnern Sie sich noch an den vergangenen Sommer? Viele Menschen in Deutschland und anderen reichen Ländern, die bereits Zugang zu Impfstoffen gegen das Coronavirus hatten, holten sich den Piks, um sich und andere vor dem Virus zu schützen. Doch Michael Wendler wetterte gegen alle Vakzine. Genexperimente seien es und ohnehin würden im September die meisten Menschen, die sich impfen lassen, sterben, zitierte Michael Wendler immer wieder den Verschwörungsmythos des Esoterik-Händlers Bernd Klein, der sich im Netz Dr. Coldwell nennt.

Lesen Sie auch: GNTM ist die Heidi Klum-Show: Dieser Walk treibt den Personenkult um die Model-Mama auf die Spitze! >>

Michael Wendler zeigt sich auch auf seinem Telegram-Kanal immer wieder seinen Fans. Telegram

Lesen Sie auch: „Hörschaden“, „Kapitalverbrechen“, „maximale Summe“: Oliver Pocher holt nach Ohrfeige zum Gegenschlag aus >>

Bekanntlich bewahrheitete sich diese Prognose nicht. Doch das hielt Michael Wendler nicht davon ab, weiter derlei Unfug ins Netz zu stellen. Und so fanden sich gleich zwei neue Wahnsinns-Prognosen auf seinem Telegram-Kanal. Die eine stammte demnach von Impfgegner Robert F. Kennedy jr., der behauptete, dass die Wahrscheinlichkeit an einem Herzinfarkt zu sterben, für Geimpfte 500 Prozent höher sei. Wissenschaftliche Studien, die das belegen, gibt es freilich nicht.

Michael Wendler behauptet: Corona-Impfung macht Aids

Doch es wird sogar noch verworrener. Dafür verlinkt Michael Wendler auf die Seite Uncut-News, die ihren Sitz wohl in der Schweiz hat, der deutschen Truther-Szene zugerechnet wird und im Zusammenhang mit Russlands Angriff auf die Ukraine Schlagzeilen wie diese produziert: „Putin hat den Dritten Weltkrieg nicht ausgelöst, er hat ihn abgewendet.“

Lesen Sie auch: Nach Ohrfeige: Oliver Pocher erstattet Anzeige gegen Fat Comedy >>

Der Post, den Michael Wendler nun aber teilte, drehte sich nicht um Putins Krieg, sondern um das Coronavirus. Und in dem Zusammenhang behauptet das Portal, dass bis zum Herbst Millionen Menschen, die sich gegen das Coronavirus haben Impfen lassen an dem Immunschwächesyndrom Aids erkranken würden.

Dazu wird eine amerikanische Alternativmedizinerin zitiert, die versuchte, mit dem einst von Trump gelobten und später durch zahlreiche Studien gefallenen Medikament Hydroxychloroquin angebliche Impfschäden zu behandeln. Auf wissenschaftlichen Studien fußt diese krude Behauptung freilich nicht. Sie dürfte nur aufgestellt worden sein, um die Impfstoffe zu diskreditieren.

Lesen Sie auch: Michael Wendler und seine rechten Verschwörungs-Freunde feiern die Ohrfeige für Oliver Pocher auf Telegram >>

Die Behauptung kann schon deshalb als Fake-News angesehen werden, da eine Aids-Erkrankung per Definition eine Infektion mit dem HI-Virus voraussetzt. Aber das wird Michael Wendler und all den anderen Verschwörungsideologen egal sein. Bleibt nur zu hoffen, dass sich niemand von diesen peinlichen Falschbehauptungen verunsichern lässt.