Michael Wendler sollte eigentlich im Oktober in Oberhausen auftreten, doch daraus wird jetzt nichts. Imago/Revierfoto

Die Zeiten, in denen Michael Wendler mit seiner Musik oder Auftritten im TV Schlagzeilen machte, sind längst vorbei und dennoch schafft es der ehemalige Schlagersänger durch gezielte Provokationen und eine kleine, aber treue Fangemeinde, die sich auch von wüstesten Verschwörungsmythen nicht abschrecken lässt, noch immer im Gespräch zu bleiben. Zuletzt teilte er beispielsweise einen von Impfgegnern gefälschten Screenshot einer Überschrift, der den Tod von Mirco Nontschew für deren Propaganda ausschlachtete. Und nun verhilft Michael Wendler einem gefälschten Zitat zu mehr Aufmerksamkeit.

Michael Wendler ist ein Multiplikator in der Verschwörungsszene

Michael Wendler ist kein klassischer Verschwörungsideologe, dennoch erfüllt der ehemalige Schlagersänger seit inzwischen mehr als einem Jahr die Rolle eines reichweitenstarken Multiplikators. Seinem Telegram-Kanal folgen 139.000 Menschen, für echte Player der Verschwörungsszene ist das eine gute Plattform, ihren Wirkungskreis zu erhöhen. 

Lesen Sie auch: „Hochzeit auf den ersten Blick“: Nach dem Ehe-Aus mit Manuela sind die Fans sauer auf Ralf  >>

Früher war Michael Wendler zusammen mit Frau Laura Müller ein gern gesehener Gast im Fernsehen Imago/Future Image

Lesen Sie auch: „Temptation Island VIP“: An DIESEM Punkt war für Paulina die Beziehung mit Henrik schon vorbei! >>

Und so postete Michael Wendler kürzlich auch ein gefälschtes Zitat eines CDU-Politikers. Bereits seit September kursiert die Fälschung einer Zitatkarte des RND unter Verschwörungsgläubigen. Im Original sagt der damalige Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Erwin Rüddel (CDU) nämlich: „Ich rechne mit vollständiger Normalität ab März 2022. Bis dahin müssen die Ungeimpften abwägen, was ihnen wichtig ist.“ In der Fälschung heißt es: „Ich rechne mit vollständiger Normalität ab März 2022. Bis dahin müssen die Ungeimpften der Endlösung zugeführt werden.“

Immer wieder teilt Michael Wendler antisemitische Verschwörungsmythen und Fake-News

Nicht nur, dass dem Gesundheitspolitiker hier falsche Worte in den Mund gelegt werden. Diese Fälschung hat – wie so oft in der Verschwörungsszene – einen antisemitischen Touch. Denn mit dem Begriff Endlösung spielen die Fälscher auf den von Deutschland vorbereiteten und durchgeführten Holocaust an den europäischen Juden an. Immer wieder vergleichen sich Corona-Leugner, Querdenker und Impfgegner mit den Juden im dritten Reich und spielen damit herunter, was damals wirklich geschah. 

Lesen Sie auch: Michael Wendler und seine Laura drohen ihren Fans: Hetzen sie ihren letzten Anhängern bald Anwälte auf den Hals? >>

Dadurch das Michael Wendler dieses falsche Zitat nun auch teilte, bekam es nochmal eine größere Aufmerksamkeit. Beim RND, dem Medium, dass die Zitatkarte mit dem Original-Zitat erstellt hatte, beschäftigt man sich bereits seit Monaten mit der Fälschung. Dass Michael Wendler sie nun geteilt hat, kommentierte man in einem Artikel so: „Es wird gewiss niemanden verwundern, dass ‚der Wendler‘ (‚Egal‘) als Galionsfigur der Realitätsverweigerung keine Quellenrecherche vornimmt, bevor er seinen knapp 140.000 Followern auf der Knalltütenplattform Telegram wieder irgendeinen grellen Fake-Unsinn aufnötigt.“

Lesen Sie auch: Michael Wendler: Jetzt gibt es Familien-Zoff um die Grabplatte seiner Mutter >>

Eine „wirkungsvolle Korrektur“ solcher Falsch-Zitate sei aber schwierig, da es dem Gesetz der Aufmerksamkeits-Ökonomie widerspreche, heißt es in dem Artikel. Die Aufklärung sei „nicht halb so emotional und spannend wie eine geschickte Lüge“. Mit dem Text wolle man diese Logik durchbrechen und ihn stets verlinken, „wo immer wir Fake-News entdecken“. Zudem gehe der RND weiterhin juristisch gegen die Verbreitung der gefälschten Zitatkarte vor. Michael Wendler, wir kennen das, wird das allerdings ziemlich egal sein.