Timo Berger war viele Jahre ein Vertrauter von Michael Wendler, doch die Beziehung ist längst zerbrochen. Instagram/Michael Wendler

Nein! Jemanden wie Michael Wendler will sich niemand mehr ans Bein binden. Seit der ehemalige Schlagersänger Deutschland Hals über Kopf verlassen hat, um von seinem Domizil in Florida aus antisemitische Verschwörungsideologien zu verbreiten und rechten Magazinen Interviews zu geben, hat das Interesse der TV-Sender rapide abgenommen. Doch das gilt nicht für Menschen, die vielleicht etwas über den 49-Jährigen zu sagen haben. Und so könnte ein absoluter No-Name in den Dschungel ziehen. 

Timo Berger war ein enger Vertrauter von Michael Wendler

Timo Berger, einst Reise-Manager des gefallenen Reality-Stars, soll laut der Bild-Zeitung beim Dschungelcamp 2022 dabei sein. Der 49-Jährige war einst ein enger Vertrauter von Michael Wendler. Er soll sich nicht nur um die Planung und Abwicklung verschiedener Reisen, sondern auch um die Planung der TV-Hochzeit – die am Ende nie stattgefunden hat – gekümmert haben. Und eigentlich wirkte er stets im Hintergrund – zumindest bis Michael Wendler ihn hinterging.

Denn nachdem Michael Wendler sich als Verschwörungstheoretiker mit viel Nähe zu rechten Thinktanks outete, wollte er seinem ehemaligen Weggefährten auch die Schulden nicht begleichen. Erst vor kurzem setzte Timo Berger vor Gericht durch, dass er ein Anrecht auf knapp 30.000 Euro habe, die er Michael Wendler vor gut einem Jahr ausgelegt hat. 

Timo Berger flog in die USA um sein Geld bei Michael Wendler einzutreiben

Erstmals trat Timo Berger vor einem halben Jahr in Erscheinung, als er in die USA flog, um persönlich sein Geld von Michael Wendler einzutreiben. Doch der schickte seine Tochter Adeline vor, die Berger vom Wendler-Grundstück geleitete. Berger selbst hatte diesen Besuch dokumentiert. 

Berger, so macht es auf Instagram den Anschein, hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur die Schulden, die Michael Wendler bei ihm hat, einzutreiben, sondern sich auch an Michael Wendler zu rächen. Er meldete ihn bei unterschiedlichen US-Behörden und drohte auch immer wieder mit seinem Insider-Wissen. Das dürfte der 49-Jährige zweifellos haben, denn bis zum Schluss war Berger eng an Wendlers Seite. Auch die Flucht aus Deutschland hatte Berger noch geplant.

Rächen sich RTL und Timo Berger gemeinsam an Michael Wendler?

Dieses Insider-Wissen will RTL laut dem Bild-Bericht nun für die Quote nutzen. Eine Bestätigung für die Spekulationen des Blattes gibt es indes noch nicht. RTL kommentiert schließlich traditionell keine Dschungelcamp-Gerüchte. Timo Berger hingegen scheint dieses Spiel zu gefallen und heizt die Gerüchte selbst mit an und fragte seine Fans, was sie von den Spekulationen halten. Das Ergebnis: 70 Prozent sehen Timo Berger nach Australien reisen. Wenn es so kommt, dürfte dem Wendler durchaus Angst und Bange werden.

Lesen Sie auch: Michael Wendler und Claudia Norberg: Der Mega-Deal hinter ihrer Scheidung >>

Was auch für eine Verpflichtung Bergers für das Dschungelcamp spricht: Nicht nur der ehemalige Reise-Manager, auch RTL hat noch eine Rechnung mit dem Wendler offen. Schließlich hat dessen Wandlung vom verschrobenen Schlager-Onkel zum gefährlichen Verschwörungstheoretiker die letzte DSDS-Staffel, in der Michael Wendler als Juror eingeplant war, ordentlich durcheinandergewirbelt. Nun könnte der Sender die Rechnung begleichen. Dazu müsste er nur Timo Berger verpflichten – reden würde er wohl schon von ganz alleine.