Claudia Norberg und Michael Wendler sollen angeblich gar nicht wirklich geschieden sein. Imago/Tinkeres

Dieses Gerücht ist bereits seit einiger Zeit im Umlauf: Immer wieder behauptet nämlich Michael Wendlers ehemaliger Reisemanager Timo Berger, dass der Ex-Schlagersänger gar nicht rechtmäßig von Claudia Norberg geschieden und die Ehe mit Laura Müller daher illegal sei. Und auch Wendler-Vater Manfred Weßels zweifelte schon öffentlich an der neuen Ehe seines Sohnes. Doch nun scheinen aus den Gerüchten handfeste Anschuldigungen zu werden. Denn nun zweifelt auch ein Insolvenzverwalter die Scheidung im Hause Wendler-Norberg an.

Michael Wendler und Claudia Norberg: Insolvenzverwalter zweifelt Scheidung an

Wie die Bild nun berichtet, soll nämlich Claudia Norbergs Insolvenzverwalter Sebastian Henneke in einem Brief an das Amtsgericht Duisburg die rechtmäßige Scheidung angezweifelt haben. Dort hatte der Anwalt bereits im Mai Anzeige gegen Claudia Norberg erstattet, weil er glaubte, sie würde ihm finanzielle Einnahmen verschweigen.

Nun führt er laut Bild in seinem Schreiben an: „Die Staatsanwaltschaften sind gefordert, die gemeinschaftlichen Taten der Schuldnerin und des angeblich von ihr geschiedenen (Nachweis liegt nach wie vor nicht vor) Ehemannes aufzuklären, strafrechtlich zu würdigen und ggf. anzuklagen.“ Mehrfach habe Henneke Claudia Norberg demnach aufgefordert, ihm den Scheidungsnachweis zukommen zu lassen. Doch das sei nie geschehen.

Laura Müller und Michael Wendler sind ein Paar – sind sie aber auch verheiratet? Instagram/lauramuellerofficial

Claudia Norberg und Michael Wendler: Große Zweifel an ihrer Scheidung

Heißt: Insolvenzverwalter Henneke glaubt nicht im Traum daran, dass Claudia Norberg und Michael Wendler wirklich geschieden sind. Das hätte auch Auswirkungen auf seine Beziehung zu Laura. Denn wenn seine alte Ehe nicht geschieden wurde, hätte er auch keine neue beginnen dürfen! Wie auch in Deutschland sind Vielehen auch im US-Bundesstaat Florida nicht erlaubt. Was das für den Aufenthaltsstatus der 21-Jährigen in den USA bedeuten würde, ist derzeit noch unklar.

Und das ist übrigens nicht die einzige (angebliche) Hochzeit, die in dem Schreiben von Insolvenzverwalter Henneke zur Sprache kommt. Denn offenbar hatte Michael Wendler im Juni diesen Jahres einen Gerichtstermin in Berlin, bei dem es um ausstehende Gema-Tantiemen gehen sollte, abgesagt, mit der Begründung seine Tochter Adeline würde in den USA heiraten. Auch Adeline selbst und ihre Mutter Claudia, die als Zeuginnen geladen waren, sagten den Termin aus diesem Grund ab. Doch ob es diese Hochzeit überhaupt gab, daran hat Henneke erhebliche Zweifel.

Lesen Sie auch: Oliver Pocher ätzt gegen Spendenaufruf für Frauen in Afghanistan – erneute Attacke auf Influencerin >>

Erst zuletzt machte die (vermeintliche) Scheidung von Michael Wendler und Claudia Norberg erneut Schlagzeilen, nachdem herauskam, dass der eigentlich als verschuldet geltende Michael Wendler seiner (Ex-)Frau Claudia eine Scheidungs-Abfindung von 490.000 Euro zahlte, die die 50-Jährige zu großen Teilen an einen Kriminellen weitergereicht haben will, der sie mit einem Sextape erpresst haben soll, auf dem sie angeblich mit Michael Wendler zu sehen sei. Eine Version, an der Insolvenzverwalter Henneke wie schon so oft seine Zweifel hat.