Michael Wendler Foto:  imago images/Noah Wedel

TV-Hammer bei „Deutschland sucht den Superstar“: Neu-Juror Michael Wendler (48) schmeißt seinen Job hin. und begründet das mit wirren Anschuldigungen gegen die Bundesregierung. Ein skandalträchtiger Ausstieg mit Konsequenzen.

Noch im August hatte er seinen neuen RTL-Job so stolz verkündet. Doch kaum haben die Dreharbeiten der 18. Staffel begonnen, da steigt Michael Wendler bei DSDS auch schon wieder aus. Das verkündete er am Donnerstagabend auf seinem Instagram-Account. „Das ist eine Entscheidung, die ich selber hier und heute für mich getroffen habe. Ich wiederhole: Der Sender hat darauf keine Einwirkungen gehabt auf meine Entscheidung und hat diesen Entschluss auch nicht getroffen, sondern alleine ich", sagte der Schlagersänger.

Zuvor war es zum Eklat gekommen, weil Wendler nicht rechtzeitig zu Aufzeichnungen erschienen war. Nach einem offenbar nicht abgesprochenen USA-Ausflug musste er zurück in Deutschland in Quarantäne. Es hagelte Kritik. Sogar von einem Rauswurf war die Rede.

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Show finden Sie hier >>

Wirre Begründung bei Instagram

Dem kam Wendler mit seinem Ausstieg jetzt zuvor. Seine wirre Begründung: „Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz vor.“ Deutsche Fernsehsender seien „gleichgeschaltet und politisch gesteuert“. 

Die Episode erinnert an das Vorjahr, als Wendlers Vorgänger Xavier Naidoo (49) nach kruden Verschwörungstheorien unter anderem zum Thema Corona von RTL gefeuert worden war. Genau wie Naidoo verkündete Wendler, dass er künftig bei „Telegram“ zu finden sei. 

DSDS schlägt offensichtlich auf die Vernunft.  

RTL bestätigte Wendlers Ausscheiden am Abend und fand zu dessen Begründung deutliche Worte: „Wir sind völlig überrascht von den Aussagen von Michael Wendler. Sowohl zum Ausstieg aus DSDS als auch von seinen Verschwörungstheorien. Davon distanzieren wir uns ausdrücklich“, heißt es auf der Webseite des Senders. 

Der skandalträchtige Ausstieg des „Sie liebt den DJ“-Interpeten hat für ihn unterdessen weitreichendere Konsequenzen als er vermutlich erwartet hätte: Werbepartner Kaufland löschte den kürzlich veröffentlichten Werbespot mit dem Schlager-Star und Ehefrau Laura Müller (20) von seinen sozialen Kanälen und distanzierte sich via Twitter von Wendler.

Doch damit nicht genug: RTL sagte am Freitag die ursprünglich geplante Übertragung seiner kirchlichen Hochzeit mit Laura Müller endgültig ab. „Die Live-Hochzeit findet definitiv nicht statt bei RTL“, erklärte RTL-Geschäftsführer Jörg Graf. Wendler habe eigenständig und ohne Rücksprache den gemeinsamen Vertrag gekündigt und verunglimpfe RTL, führte er weiter aus.

Lesen Sie auch: Schluss mit den Vorurteilen: Warum Trash-TV kein Fernseh-Müll ist >>

Übrigens: Michael Wendler hatte schon zuvor in einem anderen TV-Format bei RTL gekniffen. Bei der achten Staffel der beliebten Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“  verließ der Schlagersänger das Dschungelcamp bereits nach vier Tagen freiwillig.