Schauspielerin Gaby Dohm war eine feste Größe bei der „Schwarzwaldklinik“ Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Sie war viele Jahre Teil einer echten Institution im deutschen Fernsehen: In den 1980er Jahren spielte Gaby Dohm (77) die Schwester Christa in der bekannten „Schwarzwaldklinik“. Heute blickt sie froh auf diese Zeit zurück, die Schauspielerin hat den ZDF-Serienklassiker ins Herz geschlossen. 

Gaby Dohm: Gott wie gut war die „Schwarzwaldklinik“

In der Weihnachtszeit habe sie sich Wiederholungen angesehen, erzählte Dohm der Neuen Osnabrücker Zeitung im Interview. Dabei habe sie gedacht: „Gott, wie gut diese Serie war.“ Das habe sie damals gar nicht so mitbekommen. „Aber die Bücher waren sehr abwechslungsreich und gut geschrieben, und auch die Gastrollen waren immer speziell, es kamen damals ja jede Menge hochkarätige Theaterschauspieler als Gäste.“

Die „Schwarzwaldklinik“-Besetzung in beim Revival im Jahr 2004: Christian Kohlund (v.l.), Alexander Wussow, Gaby Dohm, Klausjürgen Wussow, Eva Habermann und Sascha Hehn. Foto: dpa

Selbst in Corona-Zeiten halte sie die Krankenhausserie für guten Fernsehstoff. „Sie hat ja die Hoffnung vermittelt, dass es Menschen gibt, die sich um einen kümmern. Die Hoffnung, dass es eine Familie gibt, die zwar auch ihre Probleme, aber im Krankenhaus Zusammenhalt und eine Ethik hat, anderen Menschen zu helfen. Das ist unheimlich tröstlich.“

Von der „Schwarzwaldklinik“ wurden zwischen 1985 und 1989 insgesamt 73 Folgen ausgestrahlt. Bis zu 28 Millionen Zuschauer schauten in Deutschland zu. Damit war die Serie einer der größten Erfolge in der Geschichte des deutschen Fernsehens.