Bryan Cranston in seiner Paraderolle als Walter White in der Serie „Breaking Bad“.
Bryan Cranston in seiner Paraderolle als Walter White in der Serie „Breaking Bad“. Imago Images/Cinema Publishers Collection

Walter White gibt sein Comeback. Bryan Cranston schlüpft noch einmal in seine „Breaking Bad”-Kultrolle. Allerdings dealt er nicht in einer Fortsetzung der Serie wieder Drogen – er versucht stattdessen „Pop Corners“-Chips unter die Leute zu bringen. Die Firma „Frito-Lay“ veröffentlichte jetzt das erste Standbild mit dem 66-Jährige aus deren neuen Superbowl-Werbung.

Lesen Sie auch: Diese bekannten Markennamen stecken hinter den Billig-Produkten von Lidl, Aldi, Netto und Co.

Darin trägt Cranston ein typisches „Walter White“-Outfit inklusive Hut und posiert in der Wüste mit einer blauen Chips-Tüte. Eingefleischte Fans der Serie wissen: Die Geschmacksrichtung „White Cheddar“ kommt dem Geschmack von „Blue Sky“ – dem Straßennamen von Whites selbst gekochtem Meth – am nächsten.

Cranston hatte im letzten August in zwei Folgen in der „Breaking Bad“-Spinoff-Serie „Better Call Saul“ noch einmal White gespielt. Die 30-sekündige Werbung wird am 12. Februar beim Superbowl LVII zu sehen sein. Dafür muss „Frito-Lay“ dem Sender Fox unglaubliche 7 Millionen Dollar zahlen – plus einer stattlichen Gage für Cranston, die ebenfalls im Millionenbereich liegen soll.

Bryan Cranston gewann für seine Rolle als Walter White unter anderem vier Emmy Awards als bester Hauptdarsteller. Die Serie endete 2013. Es folgten „El Camino: Ein Breaking Bad-Film“ (2019) und Cameos im Spin-off „Better Call Saul“ für Cranston alias White.