Schlager-Star Stefan Mross moderiert die Wochenend-Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“. Foto: imago/HOFER

Sie gehört jedes Wochenende zu den beliebten deutschen TV-Shows, bringt Unterhaltung  in Deutschlands Wohnzimmer – mit Spaß, Musik und allerlei Überraschungen sorgt „Immer wieder sonntags“ im Ersten für gute Stimmung. Weniger gut dürfte die Stimmung sein, wenn die Schlager-Stars, die in der Sendung mit Moderator Stefan Mross auftreten, auf den Kontoauszug schauen… Die „Bild“ hat jetzt mit einem Insider gesprochen – und enthüllt, wie wenig Gage die Teilnehmer bekommen.

Bei einer Show wie „Immer wieder sonntags“ rechnen viele mit hohen Gagen

Und das dürfte einige überraschen, rechnen viele doch bei einer Unterhaltungs-Show im öffentlich-rechtlichen Fernsehen mit etwas höheren Gagen. Doch: Pustekuchen! Ein Insider verriet der „Bild“-Zeitung, wie hoch die Honorare wirklich ausfallen. Die Zeitung zitiert einen Künstlermanager, der offenbar schon häufiger mit der Gagen-Politik der Show in Berührung kam.

„Für einen Auftritt gibt es in der Regel pauschal 500 Euro. Dafür werden aber auch die Hotel- und in der Regel die Reisekosten extra übernommen“, sagt er. Entsprechend höher falle der Preis nur aus, wenn der Sender einen Star für die Show unbedingt haben will, der- oder diejenige gerade keine Werbung für einen Titel oder eine Platte macht. „Dann kann das Honorar schon mal 1000 Euro oder mehr betragen“, sagt der Manager.

Lesen Sie dazu auch: Misslungener Witz bei „Immer wieder sonntags“? TV-Zuschauer gehen mit Schlager-Star Stefan Mross hart ins Gericht >>

Und sicher steigt das Honorar auch mit der Bekanntheit. Vor zwei Wochen trat etwa Schlager-Legende Heino bei „Immer wieder sonntags“ auf – es wirkt eher unwahrscheinlich, dass sich der Star („Blau blüht der Enzian“) mit einem solchen Honorar abspeisen lässt.

Schlager-Legende Heino trat erst vor Wochen in der Show „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross auf. Foto: imago/HOFER

Besonders bitter ist es laut dem Bericht aber demnach für die Newcomer der Schlager-Szene. Die spielen in der Show eine wichtige Rolle, denn: In jeder Sendung treten zwei eher unbekannte Sänger oder Sängerinnen gegeneinander an, am Ende wird der „Sommerhit-König“ ermittelt. Laut „Bild“ erhalten die auftretenden Künstler dafür gerade mal eine Hotelübernachtung und eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 100 Euro.

Bekommen Schlager-Neulinge bei „Immer wieder sonntags“ nur 100 Euro?

Trotzdem sei es eine gute Gelegenheit, sagt der Künstler-Manager. „Für die Talente ist es eine große Chance, dadurch bekannter zu werden. Auch wird der Siegersong am Anfang und zum Finale der Show präsentiert.“ Zudem sei das niedrige Honorar nicht so wichtig, weil nach dem Auftritt oft weitere Buchungen durch andere Veranstalter folgen. „Da ist die geringere Gage tatsächlich nur Nebensache.“ Eine Nachfrage der „Bild“ beim Sender blieb unbeantwortet.

Nachdem Stefan Mross aufgrund der Übertragung der Olympischen Spiele in den vergangenen Wochen mehrfach Pausen einlegen musste, geht es nun aber wie gewohnt weiter. Am kommenden Sonntag sendet der Moderator ab 10 Uhr im Ersten wieder aus dem Europapark Rust. Dann sind unter anderem Schlager-Star Semino Rossi, „Die Zipfelbuben“, Michael Morgan, Francine Jordi, Monika Martin und Johannes Kalpers dabei.