Hannah Kerschbaumer ist eine der Kandidatinnen beim „Bachelor“ auf RTL. Foto: TV/NOW

Beim „Bachelor“ (RTL) will sie das Herz von Niko Griesert (30) erobern – doch neben viel Turtelei durften die TV-Zuschauer bei Kandidatin Hannah Kerschbaumer nun einen echten Schock-Moment erleben: Im Fernsehen erzählte die 26-Jährige, dass sie nur einen Fuß hat. Was es damit auf sich hat? Das erzählte sie jetzt in einem Interview. Die Geschichte hinter der Enthüllung ist tragisch: Schon als Kind erlebte Kerschbaumer ein echtes Unfall-Drama, das sie seitdem begleitet.

In der TV-Show machte Kerschbaumer dem schönen Bachelor das überraschende Geständnis. „Ich habe nur einen Fuß. Ich hatte eine Fußamputation, als ich vier war, da hatte ich einen Rasenmäher-Unfall.“ Griesert sprach ihr gut zu, doch bei den TV-Zuschauern hinterließ die Äußerung viele Fragezeichen. Was war passiert? Das verriet die 26-Jährige jetzt in einem Interview mit dem „Express“. Sie habe auf ihr Problem von Anfang an hinweisen wollen, sagte sie. „Ich wusste von vornherein auch: Wenn er mich nicht akzeptiert, nehme ich ohnehin keine Rose mehr an.“

Die Geschichte dahinter ist tragisch. Sie sei im Alter von vier Jahren in einen fahrbaren Rasenmäher hineingerutscht, weil das Gras nass war, erzählt sie. „Der Rasenmäher sollte bei einem Widerstand aufhören zu mähen, doch das tat er leider nicht.“ Ihr Bein sei bis zum Knie in die Klinge gezogen worden. „Meine Großmutter trug mich blutend vom Rasenmäher in die Arztpraxis meines Vaters, circa 200 Meter Luftlinie vom Unfallort. Und mein Vater machte vor Ort die Erstversorgung. Es wurde ein Helikopter gerufen und ich wachte erst im Klinikum ohne Vorfuß wieder auf. Ich saß danach im Rollstuhl und musste wieder laufen lernen.“

Lesen Sie auch: Ex-Bachelor ätzt: Das macht mein Nachfolger falsch! >>

In der Schule sei sie später gehänselt worden. „Ich wollte unbedingt so sein wie die anderen Mädchen in meinem Alter“, sagt Hannah. „Ich war mehr damit beschäftigt, meine Behinderung zu verstecken, als mich so zu akzeptieren, wie ich bin. Das kam erst nach der Pubertät. Heute stehe ich zu 100 Prozent zu mir und meiner Behinderung.“ Mit dem Handicap gehe sie nun selbstbewusst um. Und beim „Bachelor“ führt die Situation auch immer wieder zu komischen Momenten – denn gelegentlich sucht Kerschbaumer ihren Fuß. Damit ist die Prothese gemeint, die sie im Alltag nutzt.