Am Montag ist Günther Jauch (64) wieder bei „Wer wird Millionär“ zu sehen. Foto: Henning Kaiser/dpa

Es war ein Schock für viele Fans von TV-Star Günther Jauch: Vor Wochen musste der 64-Jährige bekanntgeben, dass er sich mit dem Corona-Virus infiziert hatte und an Covid-19 erkrankt war. Nun musste er unter anderem für mehrere Ausgaben der Samstagabend-Show „Denn sie wissen nicht was passiert“ mit Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger ausfallen. Doch jetzt hat der Quizmaster seine Erkrankung überstanden, meldete sich in einem Interview mit RTL zu Wort.

Demnach könne Günther Jauch endlich wieder lachen, heißt es. „Mir geht es vergleichsweise wunderbar. Und ich freue mich, dass ich jetzt endlich wieder angreifen kann“, sagt er im Interview. Allerdings räumt Jauch auch ein, dass er nicht damit gerechnet hätte, sich zwischendurch so schlimm zu fühlen. „Ich habe das ganze ein bisschen unterschätzt“, sagt er. Schon in einer Live-Schalte vor zwei Wochen während der Samstagabend-Show war zu sehen, dass es dem beliebten Moderator nicht gerade gut ging.

Ein erster Corona-Schnelltest bei Günther Jauch fiel negativ aus

„Die Sache ist ganz einfach. Ich bin - wie zweieinhalb Millionen andere Deutsche auch - an Covid-19 erkrankt und hab auf einmal gemerkt: Ich kriege Kopfschmerzen, ich hab Gliederschmerzen, mir geht es irgendwie nicht so gut. Da hab ich sogar einen Schnelltest gemacht“, berichtete Jauch über den Beginn seiner Infektion. Doch das Ergebnis war negativ. Als sich die Symptome nicht besserten, folgte ein PCR-Test, der positiv ausfiel.

Zu kämpfen hatte Jauch aber nicht nur mit den Symptomen seiner Erkrankung, sondern auch mit allerlei Hassbriefen, die er bekam. Denn er ist auch eines der Werbegesichter der Impfkampagne der Bundesregierung. In den Schreiben wurde er bedroht und beschimpft. „Ich wundere mich tatsächlich, dass es so viele sind“, sagte der Quizmaster zu den Hassbriefen. „Und dass die sich vor allen Dingen überhaupt nicht scheuen, das mit vollem Namen zu machen.“

Am Montag ist Günther Jauch wieder bei „Wer wird Millionär“ zu sehen

Noch in der ersten Videoschalte bei „Denn sie wissen nicht was passiert“ stellte Jauch aber klar, dass er noch nicht geimpft sei – auch wenn die Werbekampagne zum Impfen das suggerierte. „Manche Leute sehen mich dann mit einem Pflaster und sagen: Ach, der ist geimpft und dann hat er Corona bekommen. Nein. Weil es bei mir vom Alter noch nicht ganz reicht, wird es so sein: Ich werde erst geimpft, wenn ich dran bin. Ich weiß noch nicht, wann es ist.“ Impfen lassen werde er sich aber auf jeden Fall.