Geht er, oder muss er gehen? Bei der nächsten DSDS-Staffel ist Dieter Bohlen nicht mehr dabei. Foto: Imago/Future Image

Er war die Konstante bei DSDS, doch nun geht die Reise für Dieter Bohlen zu Ende! Die laufende Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ wird die letzte mit dem selbsternannten Pop-Titan in der Jury sein. Damit beschreitet RTL nach fast 20 Jahren erstmals neue Wege.

Wenn am 3. April das Finale der aus so vielen Gründen denkwürdigen 18. DSDS-Staffel über die Bildschirme flimmert, endet damit auch Dieter Bohlens Zeit als Chefjuror bei der Casting-Show. Das teilte der Sender RTL am Donnerstagmittag überraschend mit. Auch aus der Jury des Supertalents wird der 67-Jährige ausscheiden.

Mit beiden Sendungen, vor allem aber DSDS, dem deutschen Casting-Show-Urgestein, ist Dieter Bohlen unweigerlich verbunden. In 18 Staffeln führte der Sender seinen Zuschauern insgesamt 37 verschiedene Juroren vor, die allermeisten hielten kaum mehr als zwei Staffeln durch, Dieter Bohlen schien immer gesetzt. Es wirkte fast so als wäre DSDS seine Show. Sein Herzensprojekt war es aber mindestens.

Dieter Bohlen mit den Stars der ersten DSDS-Staffel zu Gast bei „Wetten, dass...?“ Foto: Imago/Sven Simon

Doch damit ist nun Schluss. „Wir bedanken uns ausdrücklich bei der aktuellen Jury und insbesondere bei Dieter Bohlen als langjährigem Chefjuror“, wird RTL-Unterhaltungschef Kai Sturm in der Pressemitteilung von RTL zitiert. Das bedeutet auch. Die Trennung ist eine Entscheidung des Senders, nicht von Dieter Bohlen. „Nach fast zwei Jahrzehnten gemeinsamer Erfolge ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Veränderung und Weiterentwicklung.“ 

Nach einer von langer Hand geplanter Entscheidung sieht das ganze jedoch nicht aus. Während der aktuellen Staffel liefen bereits Spots, in denen Kandidaten dazu aufgerufen wurden, sich für die 19. Staffel zu bewerben. Darin war auch Dieter Bohlen zu sehen.

Gab es also Zoff? Sturm findet zum Abschied jedenfalls noch nette Worte für Bohlen, wenn er sagt: „Mit klaren Urteilen und feinem Gespür für musikalischen Mainstream im allerbesten Sinne ist er maßgeblich am langjährigen Erfolg beider Shows beteiligt.“ Ein Statement von Bohlen selbst ist in der Mitteilung nicht zu finden. Auch auf seinem Instagram-Account war es am Donnerstagmittag still. Jedoch fiel auf: Der Hinweis auf die beiden Shows DSDS und das Supertalent fehlten plötzlich in seiner Instagram-Biografie. Und das, obwohl noch einige Shows zu gehen sind. Scheint, als wäre der Pop-Titan angefressen.

Lesen Sie auch: DSDS: Maite Kelly und Mike Singer: Das sind die anderen Juroren der 18. Staffel >>

Wer in die großen Fußstapfen von Dieter Bohlen treten wird, verriet RTL derweil noch nicht. Sicher ist aber, nicht nur Dieter Bohlen muss nach dieser Staffel seinen Stuhl bei DSDS räumen, sondern auch Maite Kelly und Mike Singer, jeweils nach ihrem ersten Jahr als Juroren. „Mit einer komplett neuen Jury wird DSDS frische Impulse setzen, um musikalische Talente und Millionen Zuschauer neu zu inspirieren und zu begeistern“, begründet RTL-Geschäftsführer Henning Tewes den Schritt im feinsten Marketing-Sprech.

Wenn DSDS im Jahr 2022 in die 19. Staffel geht, wird die Sendung eine andere sein. Bis dahin dürfte noch reichlich spekuliert werden. Über die Nachfolge – und die Gründe für die überraschende Trennung.