TV-Koch Tim Mälzer in den neu gestalteten Räumen seines Restaurants „Bullerei“ in Hamburg.  Foto: Christian Charisius/dpa

TV-Koch Tim Mälzer (49) hat das angekündigte Hilfspaket im Zuge der Corona-Maßnahmen begrüßt. „Es wurden uns finanzielle Kompensationen in Aussicht gestellt, die uns zumindest die nächsten vier Wochen überleben lassen,“ sagte Mälzer am Donnerstag.

Lesen Sie auch: Ratgeber: Wer kann wo und wie Corona-Hilfen beantragen >>

Das Signal halte er für relativ intelligent, um weiter die Unterstützung aus der Bürgerschaft zu erhalten. Sein Eindruck sei, dass dieses Mal die Last auf mehrere Schultern verteilt werde und nicht ausschließlich auf den Schultern von Unternehmern, denen wieder „ein künstliches Berufsverbot “auferlegt werde. „Deshalb werte ich das Ganze derzeit trotz des negativen Signals eines Lockdowns als positiv.

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Show finden Sie hier >>

Er betonte, dass er grundsätzlich ein solches Handeln als absolut nachvollziehbar empfinde. Auch wir Gastronomen wollen unseren Teil dazu beitragen, die Pandemie in den Griff zu bekommen.

In Hamburg betreibt Mälzer unter anderem das Restaurant „Bullerei“ im Schanzenviertel. Es war monatelang geschlossen und erst Anfang Oktober nach einem Umbau wieder geöffnet worden.