Dieter Bohlen wird Chief Entertainment Officer. dpa/Daniel Bockwoldt

Nachdem ihn RTL beim „Supertalent“ und bei „DSDS“ gefeuert hat, macht sich Dieter Bohlen rar in der Öffentlichkeit. Vor allem genießt er das Leben in seiner Luxus-Villa auf Mallorca und unterhält seine Fans via Social Media.

Lesen Sie dazu auch: Riesenbett, Luxusküche, Gartenparadies: Dieter Bohlen zeigt seine Traumvilla auf Mallorca >>

Immer wieder hat der 67-Jährige im Internet auch neue Projekte angekündigt. Passiert ist bisher aber nicht viel.  Die Sender stehen beim Pop-Titan offenbar nicht gerade Schlange. Öffentlich erklärten etwa ProSieben, Sat.1 und die Öffentlich-Rechtlichen, dass sie keine Zusammenarbeit mit Bohlen planen.

Trotzdem hat der Musiker jetzt einen neuen Job an Land gezogen. 

Lesen Sie auch: Sonnen, baden, grillen: Sahara-Hitze bringt bis zu 32 Grad nach Deutschland – genießen Sie das unglaubliche Sommer-Finale! >>

Dieter Bohlen plant TV-Comeback 

Eine neue Show gibt es für Bohlen allerdings nicht. Wieder verdient er sein Geld mit Reklame. Genauer: Er wird Werbebotschafter von Freenet. Der Musikproduzent soll die Marke bekannter machen, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens. Und weil es um Bohlen geht, hat die Meldung natürlich auch einen kuriosen Aspekt. Der Pop-Titan bekomm von Freenet nämlich einen blumigen Titel verliehen - er ist jetzt deren CEO, „Chief Entertainment Officer“.

„Dieter passt perfekt zur Marke Freenet. Er ist genauso direkt und frei in der Ansprache, wie wir es in der Freenet Group sind“, lässt Freenet-Boss Christoph Vilanek mitteilen. Bohlen soll deshalb für das Unternehmen nicht einfach nur ein Werbeonkel sein, er soll  sich „aktiv in die Kommunikation einbringen“.

Wörtlich heißt es in der Mitteilung des Unternehmens: Bohlen wird „in unterschiedliche Rollen schlüpfen und so die diversen Storys rund um die Marken und Angebote verkörpern“.

Dieter Bohlen ist Diplom-Kaufmann

Und was sagt der 67-Jährige dazu? 

„Die wenigsten wissen, dass ich ja eigentlich Diplom-Kaufmann bin. Und als solcher ist für mich die Bühne eines börsennotierten Unternehmens wie die der Freenet Group mega spannend. Das Geschäftsmodell ist einzigartig in Deutschland, aber auch nicht so breit bekannt. Das ist wie die am tollsten komponierte Nummer auf dem Planeten – wenn die keiner kennt, wird auch die ein Flop. Ich freue mich, dass wir das nun gemeinsam optimieren und ich jetzt Teil des Freenet-Managements bin.“

Lesen Sie auch: Sarah Connor hat Corona! So geht es jetzt mit „The Voice of Germany“ weiter >>

Dieter Bohlen wirbt für Freenet. Freenet

Bohlen-Spots laufen nicht bei RTL

So wird Bohlen also tatsächlich zwischen Mitte September und  Weihnachten mit seinen Spots auf diversen Fernsehsendern zu sehen sein. Dabei sind unter anderem ProSieben und Sat.1, aber die RTL-Gruppe nicht. Bohlens langjähriger Arbeitgeber soll die Werbebotschaft nicht ausstrahlen, wie eine Freenet-Sprecherin dem Internetportal watson erklärte.

Das hätte aber nichts mit Bohlen zu tun, sagt sie: „Schon die letzten Kampagnen in den vergangenen Jahren sind nicht mehr auf den Sendern der RTL-Mediengruppe gelaufen. Die Verteilung der Werbebudgets wurden also nicht mit dem Start der Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen verschoben.“