Evelyn Kroner und Horst Lichter im „Bares für Rares“-Studio - die 23-Jährige brachte diesen schönen Ring zur Expertise. Foto: ZDF

Wer ein Schmuckstück von einem Familienmitglied erbt, will er normalerweise in Ehren halten, es tragen, schützen und bewahren – doch das funktioniert leider nicht immer. Eine Kandidatin bei „Bares für Rares“ bekam das jetzt zu spüren: Evelyn Kroner (23) bekam von ihrer Großmutter einen wunderschönen Gold-Ring mit Edelsteinen, doch es stellte sich heraus: Die junge Frau reagiert allergisch auf den Finger-Schmuck! Also brachte sie das edle Objekt zu „Bares für Rares“ – und wurde vom Preis, den die Händler zahlten, förmlich umgehauen!

Lesen Sie auch: Schock bei „Bares für Rares“: Experte deckt Pfusch auf! Aber DAS macht die Kandidatin überglücklich >>

„Ich habe einen Ring dabei, ein Schmuckstück von meiner Oma“, sagt Kroner. „Ich finde ihn superschön und würde ihn auch gern tragen. Ich bin aber etwas allergisch auf die Legierung.“ Denn im Ring sei Nickel verarbeitet - und darauf sei sie allergisch. "Ich auch", gesteht Horst Lichter. Evelyn will nun, dass der Ring ein neues Zuhause bekommt. Den Erlös wolle sie an ein Tierheim spenden, sagt die 23-Jährige im Gespräch mit Moderator Horst Lichter. „Denn ich habe selbst einen Hund, eine amerikanische Bulldogge.

„Bares für Rares“-Expertin Heide Rezepa-Zabel nimmt den Ring unter die Lupe

Juwelen-Expertin Heide Rezepa-Zabel nimmt das Stück genauestens unter die Lupe – und erklärt, was es mit dem Ring auf sich hat. Das Alter des Ringes schätzt sie auf rund 50 Jahre, vermutlich sei er in den 70er-Jahren entstanden. Die Schiene wurde aus 750er Gold gefertigt, vermutlich in Italien produziert und importiert. „Dann hat ein Juwelier die Steine eingefasst.“ Das Zentrum bildet ein Aquamarin in einem „kalten, frischen, fast eisigen Blau“, sagt Rezepa-Zabel. Das Gewicht des Steins: Zweieinhalb Karat. Umgeben ist er zudem von Brillanten.

Lesen Sie auch: Tränen bei „Bares für Rares“: Kandidat will Ring verkaufen – als er den Preis hört, weint er vor Glück! >>

Wie viel Geld würde Evelyn gern dafür haben? „Ich hätte gern den Goldpreis“, sagt die Kandidatin. Der liege bei etwa 100 bis 150 Euro. Liegt sie damit richtig? Bei weitem nicht! „Der Goldwert liegt hier schon bei 190 Euro“, korrigiert Rezepa-Zabel. „Darüber hinaus ist der Aquamarin schon interessant.“ Insgesamt taxiert sie den Ring auf 600 bis 700 Euro!

Bei der Expertise: Kandidatin Evelyn, Moderator Horst Lichter und „Bares für Rares“-Expertin Heide Rezepa-Zabel. Foto: ZDF

„Wow, das hätte ich nicht gedacht“, sagt Evelyn. „Ich dachte, der Stein ist behandelt, getönt oder nicht echt. Aber das freut mich – finde ich super!“ Ihr sei wichtig, dass der Ring ein neues Zuhause bekommt. „Ich würde mich freuen, wenn jemand Freude dran hat.“

Lesen Sie dazu auch: Rätselraten bei „Bares für Rares“: Mysteriöses Objekt kommt für stolze Summe unter den Hammer, Horst Lichter sprachlos! >>

Auch die Händler finden sofort Gefallen an dem Ring, Elke Velten-Tönnies steigt mit 300 Euro ein. Dann geht es über 400 auf 500 Euro hoch. „Ich finde ihn wirklich sehr schön“, sagt auch Julian Schmitz-Avila. Am Ende bietet er 600 Euro, bekommt von Kandidatin Evelyn den Zuschlag. Und damit hat sie ihren Wunschpreis versechsfacht! „Es ist ein bisschen unwirklich, weil ich nicht dachte, dass der Ring so viel wert ist. Aber die Hunde werden sich freuen!“