Schauspieler Jannis Niewöhner freute sich über den gelungenen Abend im Haubentaucher. Belvedere Vodka

Wie geht das eigentlich genau: Hygienisch korrekt feiern in Pandemiezeiten? Die Macher des Sommerevents „Belvedere Summer Bay“ im Haubentaucher Berlin hatten eine Antwort darauf: Abstand zueinander, Abstand zur Angst und Abstand zur Langeweile. Mit diesem flüssigen Dreisatz war am Mittwochabend eine Menge erreicht: Ein hohes Maß an Sicherheit trotz steigender Delta-Inzidenzen und vor allem ein Hochgefühl der guten Laune. 

Richtig wuselig war's endlich wieder auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain als der Haubentaucher im sonnigen Abendlicht seine Tore öffnete. Trotz eines strengen Hygiene-Regimes – die Gäste erschienen zahlreich, und da waren nun wirklich megagute Leute drunter: Schauspieler, Influencer und Instagram-Stars, Hipster, Künstler, dazu Berliner Überlebenskünstler. Die müssen dabei sein, ist doch klar.

Instagram-Model Victoria Jancke (re.) und Stylistin Miyabi Kawai  vergnügen sich beim „Belvedere Summer Bay“ auf der Hollywood-Schaukel Belvedere Vodka

Top-Schauspieler Jannis Niewöhner („Jugend ohne Gott“, „Narziss und Goldmund“) – für den ist so was Arbeit, was die wenigsten wissen – saß am Tisch in direkter Nachbarschaft zu einer unübersehbar schrillen Wodka-Flasche. Denn darum ging es an diesem Abend ja auch. Eine bekannte Spirituosen-Marke hatte geladen, um die limitierte Edition ihres „Pure“ vorzustellen, ein tropisch anmutendes Wässerchen, das kräftig nach Vanille duftet und sich im Mund zu einem Feuerball aus Paranuss und Mandelcreme entfaltet. 

Nicht jeder wollte an diesem Abend seine Abstinenz unterbrechen, aber es gab doch etliche, die kräftig zulangten. Andere vergnügten sich bei einem Schwatz am Pool oder fächelten sich auf einer Hollywood-Schaukel die stetig kühler werdende duftige Abendluft ins Gesicht. 

Mit dabei waren unter anderem Roman Knizka, Rebecca Kunikowski, Victoria Jancke, Miyabi Kawai, die Sängerin Rola, Maureen Ugodi (GNTM), Vivi König, Savas Ceviz, Axel Schreiber, Amy Mußul, Frederic Heidorn, Jobel Mokonzi und Alina Weidemann.