Mötley Crüe-Drummer Tommy Lee lebte und liebte das Rocker-Leben bis an die Grenzen. Foto: imago images/Landmark Media

Sex, Drogen und Rock‘n‘Roll: Das Leben des Mötley-Crüe-Drummers Tommy Lee war über Jahrzehnte hinweg ein einziger Exzess. Wie dramatisch es zeitweise um ihn tatsächlich stand,  enthüllte der 58-Jährige kürzlich in einem Video-Interview mit Yahoo-Entertainment: Nach einem Alkohol-Rückfall letztes Jahr trank Tommy Lee über sieben Liter Wodka – am Tag. 

Lesen Sie auch: Kirsten Bells Ehemann: Dax Shepard: Drogenrückfall nach 16 Jahren >>

Der Ex-Mann von Sex-Symbol Pamela Anderson (53) hat sich zeitlebens wegen seines ausufernden Alkohol- und Drogenkonsums in Entzugsklinken begeben müssen. 2015 schaffte es der Musiker schließlich, endlich von Drogen und Alkohol wegzukommen. Nach vier Jahren dann der dramatische Rückfall: „Ich habe aus Langeweile getrunken. Nach dem Aufstehen habe ich für gewöhnlich einen Cocktail bestehend aus Wodka und einer Pipette voll mit Cranberrysaft oder Limonade gemixt“, erzählte er im Interview. Über den Tag verteilt kam so eine Menge von über sieben Liter Alkohol zusammen. Der Schlagzeuger rückblickend: „Das ist verdammt verrückt. “

Tommy Lee mit seiner Ehefrau Brittany Furlan.  Foto: imago images/MediaPunch

Mit der Zeit realisierte der zweifache Vater, dass der exzessive Alkoholkonsum fatale Folgen für seine Gesundheit haben und er daran sterben könnte. Letztlich konnte ihn seine Ehefrau Brittany Furlan (34) davon überzeugen, sich Hilfe zu suchen. Tommy Lee: „Sie sagte ‚Baby, ich habe noch nie jemanden gesehen, der so viel trinkt. Du machst mir Angst.‘ Sie war sehr beunruhigt und das hat mir die Entscheidung erleichtert, mich in eine Entzugsklinik einzuweisen.“

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Show finden Sie hier >>

Das einstige Party Animal meisterte den Entzug und hat zu seiner eigenen Überraschung trotz der Unmengen an Alkohol keinerlei bleibende körperliche Schäden erlitten.