Thomas Gottschalk in der Sendung „Wer stiehlt mir die Show?“ Foto: dpa/Claudius Pflug/ProSieben

Am Dienstagabend wurde die letzte Episode der Quizsendung „Wer stiehlt mir die Show?“ auf Pro7 ausgestrahlt. Wie das Portal Promiflash berichtet, war allerdings nicht jeder Gag so richtig angebracht. 

Nachdem er die vorherige Folge für sich entscheiden konnte, durfte Elyas M'Barek (38) die Show moderieren. Außerdem nahmen Prominente wie Joko Winterscheidt (42), Palina Rojinski (35) und Thomas Gottschalk an der Sendung Teil.

Obwohl Thomas Gottschalk in der Episode einen eher kurzen Auftritt hatte, schaffte er es dennoch, mit einem unüberlegten Witz für Aufregung zu sorgen.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Das will Harald Glööckler vorher noch beim Beauty-Doc richten lassen >>

M'Barek nutzte eine Ruhige Minute in der Sendung, um seiner Mutter ein kurzes Telefongespräch mit dem ehemaligen „Wetten, dass.?“-Moderatoren zu ermöglichen. Nachdem dieses beendet war, holte Gottschalk zu einem verbalen Seitenhieb gegen Mitspieler Joko Winterscheidt aus und witzelte: „Wenn Joko zu Hause anruft, geht die Mutter nicht ans Telefon, das ist der Unterschied“.

Hintergrund: Im alter von sechs Jahren verlor Winterscheidt seine Mutter an Blutkrebs.

In den sozialen Medien musste Gottschalk dafür Kritik einstecken. Winterscheidt reagierte jedoch gelassen: „Von allen Gags, die du bisher gemacht hast der böseste überhaupt, sehr gut.“