Die Jury von The Voice of Germany wurde einmal ordentlich durchgewirbelt. dpa/Claudius Pflug

In der vergangenen Woche wurde klar: Bei „The Voice of Germany“ stehen große Veränderungen an. Zwar bleibt das Konzept das Gleiche, doch vier Juroren aus der vergangenen Staffel werden in der neuen Runde nicht dabei sein. Dafür wurde nun der erste Ersatz verpflichtet. Und das ist ein echter Paukenschlag!

Sarah Connor und Johannes Oerding übernehmen bei „The Voice of Germany“

Keine geringere als die deutsche Pop-Queen Sarah Connor (41) soll laut der Bild auf einem der freigewordenen Drehstühle im „The Voice“-Studio platznehmen. Dort sitzen nach dem Ausscheiden der Doppelsitzer Stefanie Kloß/Yvonne Catterfeld und Rea Garvey/Samu Haber noch Mark Forster und Nico Santos. Und auch der zweite Neuzugang steht schon fest: Singer-Songwriter Johannes Oerding (39). 

Während Sarah Connor bereits Jury-Erfahrung vorweisen kann, zwischen 2010 und 2012 hob oder senkte sie bei „X Factor“ den Daumen, ist Johannes Oerding da ein bisschen unbeleckter. Immerhin: Er war auch bereits Gastgeber beim Vox-Tauschkonzert „Sing meinen Song“.