Sportmoderatorin Katrin Müller-Hohenstein nahm als Schwein an „The Masked Singer“ teil.  Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Auf diesen Tag warteten die Fans von „The Masked Singer“ seit Monaten: Am Dienstag strahlte Pro.7 die erste Folge der neuen Staffel der verrückten Masken-Show aus. Gleich am Anfang gab es einige Überraschungen: Die süß geschneiderten Kostüme überzeugten, erneut lieferte der Sender eine toll inszenierte Show, die Quoten können sich sehen lassen. Doch es fiel auch die erste Maske – und einige Fans sind deshalb unzufrieden.

Lesen Sie dazu auch: „The Masked Singer“: So lief die erste Folge der Masken-Show >>

Seit der Einführung des Formats in Deutschland bricht diese Show Rekorde – und auch die Auftakt-Folge der vierten Staffel konnte sich sehen lassen. Im Schnitt saßen am Dienstag rund 3,55 Millionen Zuschauer vor den Bildschirmen, verfolgten den Gesangs-Wettstreit der Promis in ihren riesigen Kostümen. Zum Vergleich: Die erste Staffel von „The Masked Singer“ im Sommer 2019 kam auf 2,19 Millionen Zuschauer.

Die Maske fiel - und einige Fans reagierten enttäuscht

Neben den spannenden Auftritten der Promis folgte schon am späten Abend die erste Enthüllung: Die Zuschauer wählten das Schwein aus der Show, die Maske fiel – und darunter verbarg sich Sportmoderatorin Katrin Müller-Hohenstein. Es sei ihr nicht schwer gefallen, ihre Teilnahme zu verheimlichen, sagte sie danach in einem Interview mit Pro.7. „Das war gar nicht so schwer, weil ich wirklich viel unterwegs war in den letzten Wochen. Da hat sich keiner gewundert.“ Anstrengend sei aber vor allem die Maskierung gewesen. „Wenn man vor die Tür möchte, muss man eine schwarze Hose, einen schwarzen Hoody, eine schwarze Mütze, eine Skibrille und eine schwarze Maske tragen. Es schaut wirklich überhaupt nichts mehr von einem raus. Am Anfang war das aufregend, aber dann wird es eher anstrengend.“

Das Schwein beim Auftritt in der ersten Folge von „The Masked Singer“. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

Einige Fans sind dennoch unzufrieden. Denn die Jurymitglieder vermuteten im Schweine-Kostüm eher Schauspiel-Ikonen wie Senta Berger oder Maria Furtwängler. Die Zuschauer in der Pro.7-App tippten unter anderem auf Komikerin Hella von Sinnen. Nach der Demaskierung herrschte dann bei einigen Ratlosigkeit – das lassen Kommentare im Netz vermuten. „Sehr schwierig, jemanden zu erraten den man nicht kennt“, schreibt eine Nutzerin auf Facebook.

Viele geben zu, Katrin Müller-Hohenstein nicht zu kennen

Auch andere gaben zu, Müller-Hohenstein nicht zu kennen und noch nichts von ihr gehört zu haben. Wer keine Sportsendungen schaut, habe beim Raten hier keinen Erfolg haben können. Auf Twitter schreibt ein Nutzer: „KMH also. Kennt man auch nur wenn man Fußball mag, oder? Ich kenne die nur vom Radio. Bin vorher eingeschlafen und hab offensichtlich nix verpasst.“ Ein anderer twittert: „Gut. Wie bei jeder Staffel hab ich die Erwartungen wohl wieder zu hoch angesetzt und wieder richtige Stars erwartet.... Mein Fehler.“ Liegt es daran, dass das TV-Publikum in der letzten Staffel regelrecht verwöhnt wurde? In der ersten Folge fiel damals als erste Maske die der Biene, darunter verbarg sich Schauspiel-Superstar Veronica Ferres.

Lesen Sie dazu auch: The Masked Singer: Die neue Staffel im großen KURIER-Check >>

Andere freuen sich über die Teilnahme der Moderatorin. „Ich hatte sie auch nicht in Verdacht. Meine Liste von möglichen Kandidaten ist seeehr lang. Aber Katrin Müller-Hohenstein stand zu KEINEM Zeitpunkt drauf. Hammer. Ich bin platt“, schreibt eine Nutzerin. Eine andere: „Sehr geil, die beste Sportmoderatorin die das deutsche Fernsehen zu bieten hat. Respekt. Egal ob Fußball oder Wintersport, immer top und sehr sympathisch.“ Ein Nutzer auf Twitter schreibt: „Dass die Müller-Hohenstein da mitmacht ist wirklich echt cool! Bin sehr überrascht! Geil! Freue mich, dass Masked Singer zurück ist. Bis Dienstag!“ Dann läuft die nächste Folge der Masken-Show – um 20.15 Uhr treten die verbleibenden Teilnehmer gegeneinander an. Und dann wird auch die nächste Maske fallen.