Der Mops steht auch im Finale von „The Masked Singer“ am Sonnabend auf der Bühne. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Im Halbfinale von „The Masked Singer“ herrschte Aufregung um den knautschigen Mops – das lag aber weniger am Gesang, sondern mehr an der wohl absurdesten Theorie, die je zu einem Kostüm ausgepackt wurde. Rategast Joko Winterscheidt vermutete TV-Star Palina Rojinski im Kostüm. Und das, obwohl hinlänglich bekannt ist, dass sie leider überhaupt nicht singen kann. Die Fans von „The Masked Singer“ haben die Sängerin im Kostüm derweil schon längst enttarnt…

Jetzt lesen: Sensation bei „The Masked Singer“: Mega-Enthüllung noch VOR dem großen Finale! Darauf dürfen die Fans sich jetzt besonders freuen… >>

Der Mops bei „The Masked Singer“: Diese Sängerin steckt im Kostüm

Am Sonnabend läuft das Finale von „The Masked Singer“ – und dann wird auch die Maske des Mops fallen. Obwohl das gar nicht mehr nötig wäre, glauben Experten. Denn: Die „Masked Singer“-Experten in den Rategruppen im Netz sind sicher, dass der Star unter der Maske schön längst enttarnt ist.

Lesen Sie dazu auch: „The Masked Singer“: Die Heldin ist enttarnt! DIESE Sängerin versteckt sich im Kostüm – und hier kommen die Beweise >>

Die Theorie: Es soll sich um Sängerin Carolin Niemczyk vom Duo „Glasperlenspiel“ handeln – und die Hinweise dafür sind einfach eindeutig. Zum einen ist der Mops ein Liebes-Mops – er tritt im Amor-Kostüm auf, verschießt Liebespfeile. „Die Liebe ist Hauptthema des Duos Glasperlenspiel“, heißt es in der Analyse der Ratefüchse auf Facebook. Die Liebe könnte auch eine Anspielung auf den Verein „Herzenssache e.V.“ sein, für den sich Niemczyk einsetzt. Zudem hat sie ein Buch herausgebracht, das den Titel „Lovemade“ trägt.

Jetzt auch lesen: „The Masked Singer“: Die Raupe ist endgültig enttarnt! DIESE Sängerin steckt im Kostüm – und DAS sind die Beweise >>

Zu sehen sind auch Joko Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf – mit den beiden trat sie 2010 an Silvester auf. In einem Indizien-Clip backt der Mops eine Hochzeitstorte – eine Anspielung darauf, dass Niemczyk bereits als Gast bei „Sweet and easy - Enie backt“ mit Küchen-Göttin Enie van de Meiklokjes zu sehen war? Der Liebes-Tacho des Mops zeigt außerdem eine 90 – es ist zufällig das Geburtsjahr von Carolin Niemczyk.

Der Mops von „The Masked Singer“ bei einem seiner Auftritte in der Kostüm-Show. Foto: dpa/Rolf Vennenberng

Doch es geht noch weiter: Der Mops zeige in einem Indizien-Clip möglicherweise auf Polen. „Niemczyk ist eine Landgemeinde in Polen und sie selbst hat polnische Wurzeln“, schreiben die Ratefüchse. In einem anderen Bild zeichnet der Hund ein Hochzeitskleid. „Sie hat einen Fashionblog und greift gerne selbst zur Nähmaschine.“ Zudem sagt der Mops: „Ich sehe in eure Herzen“ – interessant, denn der Titelsong von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Ich seh in dein Herz“, ist zufällig von Glasperlenspiel.

Lesen Sie auch: „The Masked Singer“: Zoff um das Axolotl, Fans stinksauer! DARUM gehen die TV-Zuschauer jetzt auf die Barrikaden >>

Doch das wohl eindeutigste Indiz dürfte der Live-Hinweis gewesen sein, der bei einem der Auftritte des Mops in der Live-Show zu sehen war. Ein kleiner Herzanhänger an einer Perlenkette – natürlich Glasperlen. Alles scheint eindeutig zu sein – aber: Steckt wirklich Carolin Niemczyk im Kostüm? Das sehen die Zuschauer erst am kommenden Sonnabend um 20.15 Uhr im großen „Masked Singer“-Finale auf Pro.7.