Das Skelett gewinnt die Masken-Show. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Auf diesen Abend haben alle Fans von „The Masked Singer“ sehnsüchtig gewartet: Endlich sendet Pro7 das große Finale der Masken-Show! Spektakulär: In der Prime-Time-Sendung wird nicht nur der Gewinner der aktuellen Staffel gekürt, es fallen auch die verbleibenden Masken. KURIER berichtet im Liveblog über das TV-Event!

In den bisherigen Folgen der dritten Staffel mussten bereits vier der insgesamt zehn Kandidaten ihr wahres Gesicht zeigen. In der ersten Folge, die vor vier Wochen ausgestrahlt wurde, gab es dabei eine echte Überraschung: Im Bienen-Kostüm steckte Schauspiel-Star Veronica Ferres! In den folgenden Wochen wurden Moderator Jochen Schropp (er gab den Hummer) und Komiker Wigald Boning (er steckte im Frosch-Kostüm) enttarnt. In der bislang letzten Folge fiel die Maske der Katze, darunter verbarg sich Schlager-Legende Vicky Leandros. Übrig sind nun das Erdmännchen-Paar, das Nilpferd, das Skelett und die Figur des „Anubis“. Wer verbirgt sich darunter? KURIER berichtet live über das Finale. Alle Infos folgen hier.

00.32 Uhr: Zum Schluss fällt die Maske des Skeletts

Das Skelett ließ die Knochen in der Pro7-Show The Masked Singer gewaltig klappern, überzeugte aber auch mit einer gewaltigen Stimme. Nun ist klar: Die Figur hat den Wettstreit um den Pokal gewonnen! Der letzte Tipp der Jury: Bülent Ceylan und Tom Beck vermuten Sängerin Sarah Lombardi unter der Maske, Sonja Zietlow versteift sich auf Marie Wegener. Feierlich übergibt Beck den Wanderpokal an das Skelett - und dann fällt auch schon die Maske: Im Kostüm stecke tatsächlich Sängerin Sarah Lombardi! „Es war der Wahnsinn. Ich bin so unfassbar dankbar, dass ich hier auf dieser Bühne stehen durfte, dass ich zeigen durfte, was ich kann.“ Sie habe nach den Komplimenten der Jury immer wieder Tränen in den Augen gehabt, „aber man konnte es nicht sehen“. Noch einmal singen - dann war das TV-Highlight Geschichte.

Eine der Performances des Skelet: „Chandelier“ von Sia.

Video: Youtube

00.12 Uhr: Das Alien ist enttarnt!

Es ist die letzte Entscheidung des Abends: Wer landet auf dem zweiten Platz – und wer gewinnt die dritte Staffel von „The Masked Singer“? Erneut und zum letzten Mal mussten sich die Zuschauer entscheiden, dieses Mal zwischen dem Klapper-Skelett mit der Wahnsinnsstimme und dem niedlichen Plüsch-Alien mit den Trötenohren. Die Wahl fiel auf die Stimme: Das Skelett gewinnt! Vor der großen Enthüllung der Siegerin musste deshalb zuerst der bunte Außerirdische die Maske fallen lassen. Jury und Zuschauer hatten auf Comedian und Moderator Luke Mockridge und Alec Völkel von The BossHoss getippt. Tatsächlich steckte der Musiker im Kostüm - Alec Völkel war das Alien! „Es ist eine ungefähr 400 Grad heiße Polyester-Hölle“, sagte er über sein Kostüm. Es sei sehr schwer, in der Verkleidung überhaupt abzuliefern. Es fühle sich an „wie im Skianzug mit einem Eimer auf dem Kopf in der Sauna“.

23.56 Uhr: Die letzten Masken fallen - Zeit für einen Rückblick!

Nur noch eine halbe Stunde, dann ist auch diese Staffel der Masken-Show Geschichte. Zeit für einen Rückblick auf die Anfänge! In Deutschland ist „The Masked Singer“ ein riesiger Erfolg – das Format kommt aber ursprünglich aus Asien. Genauer gesagt: aus Südkorea. Hier trugen die Sänger, die auftraten, allerdings wesentlich einfacher gestaltete Masken. Erst die Amerikaner führten später die aufwändigen Kostüme und die Indizien-Videos ein. In den Jahren danach entwickelte sich das Konzept zum weltweiten Erfolg. In der koreanischen Version war unter anderem dieses Einhorn zu sehen – kein Vergleich mit den fantasievollen Kostümen der deutschen Version! Unter der Einhorn-Maske steckte übrigens Schauspiel-Star Ryan Reynolds, der sich einen Gastauftritt in der asiatischen Show gönnte...

Unter der Einhorn-Maske steckte Ryan Reynolds.

Video: Youtube

23.53 Uhr: Alien gegen Skelett: Das letzte Duell ist geschafft!

Es ist das Finale im Finale: Im letzten Gesangsduell treten das plüschige Alien und das klapprige Skelett gegeneinander an. Beide Teilnehmer durften für diese Runde ihre Lieblings-Songs aus der aktuellen Staffel von „The Masked Singer“ wählen. Das Alien beginnt mit „Perfect“ von Ed Sheeran, das Skelett schließt mit einem Medley aus „Dirty Diana“ und „Thriller“ von Michael Jackson den eigenen Wunsch-Titel an. Wer rausfliegt, wer gewinnt, wer unter den Masken steckt? Das verrät Pro7 – allerdings erst nach einer weiteren Werbepause.

23.28 Uhr: So tippten die Zuschauer in der Pro7-App

Es ist inzwischen Tradition: Über die App von Pro7 können Fans von „The Masked Singer“ über ihre Favoriten abstimmen. Wie sah es einen Tag vor dem großen Finale aus? Am sichersten waren sich die Zuschauer bei den Erdmännchen: Dass unter den pelzigen Kostümen Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis stecken, hielten stolze 80,1 Prozent der Zuschauer für klar – und sie lagen richtig. Beim Nilpferd tippen die meisten auf TV-Koch Nelson Müller (63,7 Prozent) – auch das stimmte. Beim Anubis entschieden sich viele für den Moderator Klaas Heufer-Umlauf (38,2 Prozent) und für Schauspieler Elyas M’Barek (30 Prozent) – und sie lagen falsch. Ob die letzten beiden Tipps stimmen? Beim Alien stimmten 42,6 Prozent der Zuschauer für Comedian Luke Mockridge – knapp vor Alec Völkel („The BossHoss“, 41,8 Prozent). Beim Skelett führt Sarah Lombardi mit 65,7 Prozent.

Der TV-Koch Nelson Müller steckte in dem Kostüm eines Ballett-Nilpferds.  Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

23.24 Uhr: Nilpferd gegen Skelett: Die nächste Maske fällt!

Es ist das vorletzte Duell des Abends: Im Gesangs-Wettstreit treten das Nilpferd und das Skelett gegeneinander an. Das Nilpferd legt mit „Simply the Best“ vor – und überzeugt auch die Promi-Jury. Bülent Ceylan, Sonja Zietlow und Tom Beck schwanken zwischen TV-Koch Nelson Müller, Sänger Mark Medlock, Komiker Tedros „Teddy“ Teclebrhan. Dann ist das Skelett an der Reihe, schmettert „Reflection“ – einen Song, den zuletzt Christina Aguilera für den Disney-Film „Mulan“ sang. „Gesanglich war das brutal“, lautet das Urteil von Tom Beck. Die Tipps: Sarah Lombardi gegen Mandy Capristo.

Wer erreicht das endgültige Finale? Das verrät Pro7 dieses Mal sogar ohne Werbung. Die Zuschauer haben entschieden: Das Skelett kommt weiter, das Nilpferd ist raus. Und  muss den gut gepolsterten Kopf absetzen. Wer steckt darunter? Es ist tatsächlich TV-Koch Nelson Müller. Wie ist es, ein Nilpferd zu sein? „Es ist ein bisschen wärmer als bei mir in der Küche“, sagt er. Es sei schwer gewesen, die Teilnahme sechs Wochen lang zu verheimlichen. „Man kann das nur mit ganz, ganz wenigen Leuten teilen. Aber die Leute hinter den Kulissen machen es einem echt leicht.“

22.54 Uhr: Über Werbung wird mehr diskutiert als über Promis

Fast noch wichtiger als die Kostüme scheinen vielen TV-Zuschauern die Werbeblöcke zu sein. Schlimmer noch: Die ersten Fans geben auf, die Kritik ist groß.

Andere versuchen, die Werbe-Flut mit Humor zu nehmen.

22.47 Uhr: Diese Frauen schenkten uns den Masken-Spaß

Schon wieder Werbung - Zeit für einen Rückblick. Die Stars liefern auf der Bühne ab, doch auch sie haben einen festen Platz in den Herzen der Fans: Kostümbildnerin Alexandra Brandner und Maskenbauerin Marianne Meinl schufen die Outfits für die „The Masked Singer“-Promis. Schon im Juni hatte „The Masked Singer“ gleich zwei Deutsche Fernsehpreise bekommen – einer ging an Brandner und Meinl für „Die beste Ausstattung Unterhaltung“. „Wir sind Möglichmacher und setzen um, was uns vorgegeben wird“, sagt Meinl, und Brandner ergänzt: „Wir werden angefragt, wenn andere nicht mehr weiterwissen.“ Drei Meter hohe Figuren, Fantasiewesen, Tiergestalten – dabei müssen die Träger atmen, sehen und wie bei „The Masked Singer“ auch singen können. Im Hinterkopf sei auch längst die nächste Staffel „The Masked Singer“, die im nächsten Frühjahr starten soll.

Die Gewandmeisterin Alexandra Brandner (l.) und die Maskenbildnerin Marianne Meinl zeigen in der Gewandmeisterei ihre Arbeit an einem Kostüm.  Foto: Felix Hörhager/dpa

22.42 Uhr: Die nächste Maske fällt, Anubis zeigt sein wahres Gesicht

Schon wieder fällt eine Maske – in der Finalshow geht es Schlag auf Schlag. Die Zuschauer müssen zwischen Anubis und Alien wählen. Und entscheiden sich für das Alien! Das heißt: Anubis muss die Show verlassen. Wer steckt drunter? Die Jury tippt noch immer auf Moderator Klaas Heufer-Umlauf und Schauspieler Elyas M'Barek.  Dann zeigt der ägyptische Gott sein wahres Gesicht: Unter der Maske steckt keiner von beiden, sondern Popsänger Ben Blümel - auf ihn hatten die Fans im Netz schon nach den vergangenen Folgen getippt. „Ich verneige mich zutiefst“, sagte er nach der Enthüllung. Und erklärt seine Rock-Stimme: Er habe auch mal Rockmusik gemacht, „aber mit Pop die Kohle verdient“. Bekannt wurde er unter anderem mit dem Song „Engel“. In der Show habe er Songs singen wollen, die er sonst nie gesungen hätte.

Der Anubis musste die Maske fallen lassen - darunter steckte Sänger Ben Blümel. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

22.30 Uhr: „Masked Singer“-Fans dokumentieren sogar die Werbung

Nach dem Ärger um zu viel Werbung in den Shows von „The Masked Singer“ rechnet ein Nutzer auf Twitter dieses Mal einfach mit: Auf seinem Profil dokumentiert Nutzer „Irstrash“ jede Werbeunterbrechung mit Zeit und Länge. Wie viele Werbepausen werden es wohl am Ende der Show um 0.30 Uhr sein? Erstmal geht es auf Pro7 weiter mit den nächsten Enthüllungen...

22.19 Uhr: Zweite Runde im Gesangs-Wettstreit: Anubis gegen Alien

Start für die zweite Runde bei „The Masked Singer“! Zuerst treten Anubis und Alien gegeneinander an. Anubis verzückt die Jury und auch die Zuschauer mit „Sonne“ von Rammstein – auf Twitter freuten sich viele über die außergewöhnliche Performance. Für manche Fans entstand dadurch eine völlig neue Idee, wer sich im Kostüm verbergen könnte. Dass aber Schlager-Star Heino, der ebenfalls Rammstein coverte, unter der Maske steckt, dürfte eher unwahrscheinlich sein.

Danach eine Kehrtwende in der Songauswahl: Auf Rammstein folgt das Plüsch-Alien mit „The Sound of Silence“ - mit einer Stimme, die plötzlich gar nicht mehr an Luke Mockridge erinnert. Die Fans im Netz sind sicher: Das kann nur Alec Völkel von „The BossHoss“ sein! Oder etwa nicht? Ein Twitter-Nutzer fasst zusammen: „In den Höhen klingt das Alien wie Luke Mockridge, in den Tiefen wie Alec Völkel oder doch jemand ganz anderes?“ Die Zuschauer werden es bald erfahren...

22.01 Uhr: Die Erdmännchen sind raus, die Masken fallen!

Bei „The Masked Singer“ bricht die Zeit der Entscheidungen an: Nach dem ersten Gesangsduell muss einer der fünf Stars die Show verlassen. Die Zuschauer durften abstimmen – und wählten die Erdmännchen aus der Show. Die Jury-Mitglieder tippten bis zuletzt auf Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, dann fielen die großen Plüsch-Masken! Die Enthüllung war deshalb wenig überraschend: Tatsächlich stecken Katzenberger und Cordalis in den Kostümen. „Das ist eine Erkenntnis, die ich aus der Show gewonnen habe: Den Pfälzer Dialekt kann man nicht verstellen“, sagt Katzenberger nach der Enthüllung. Und auf das Lob der Jury zu ihren Performances: „Wenn ich schon nicht singen kann, aber mit dem Arsch wackeln kann ich.“ Cordalis ergänzt: „Ein riesiges Abenteuer nimmt ein Ende.“

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis. Die Reality-Stars steckten in den Kostümen der Erdmännchen. Foto: Willi Weber/ProSieben/dpa

21.33 Uhr: Das Skelett rockt, der Titelsong lässt manche rätseln

Das Skelett hat mit „Fighter“ von Christina Aguilera überzeugt – aber welcher Star lässt hier seine Knochen klappern? Die Jury tippt, wie schon in den letzten Episoden, auf Sarah Lombardi und Marie Wegener. „Ich bin maximal verwirrt, ich brauche noch etwas mehr von dir“, sagt Sonja Zietlow. Danach geht’s in die Werbung, natürlich mit dem Titelsong von „The Masked Singer“. Apropos: Auch im Finale scheint noch nicht jeder den Text verstanden zu haben: „Wer hat noch drei Staffeln gebraucht um zu merken das im Intro ,Who are you‘ gesungen wird und nicht ,uhhhhwuaaauuuu...hu hu. Hu hu‘?“, fragt ein Fan auf Twitter. Andere sind über die Wissenslücke empört.

Tatsächlich handelt es sich bei dem Titelsong um das Lied „Who are you“ von der Band „The Who“, ein musikalischer Klassiker. Die Single erschien im Jahr 1978.

Ein Promo-Video zur 1978 erschienenen Single von „The Who“.

Video: Youtube

21.20 Uhr: Applaus für das Nilpferd und die Erdmännchen

Inzwischen haben die nächsten Kandidaten abgeliefert: Das pummelige Nilpferd überraschte mit dem emotionalen Superhit „All Of Me“ von John Legend. Die Wahl der Jury-Mitglieder fällt erneut auf TV-Koch Nelson Müller. „Aber Nelson Müller im Nilpferd-Kostüm wäre schon eine kranke Nummer“, urteilt Comedian Bülent Ceylan. Auch Tom Beck ist sicher: Er habe schon mit Nelson Müller gesungen und seit der ersten Folge der aktuellen Staffel von „The Masked Singer“ die Vermutung gehabt. Danach sind die Erdmännchen dran. Bülent Ceylan verliebt: „Ist mir egal, wer die sind, ich nehme die mit nach Hause!“ Auf der Bühne performen sie „Shake it off“ von Taylor Swift. Auch hier bleibt offen, wer unter den Plüsch-Kostümen steckt. Die Jury bleibt beim Evergreen-Tipp: Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis.

Die Katze wurde bereits enthüllt, im Kostüm steckte Vicky Leandros.
Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

20.55 Uhr: Die erste Werbepause - und Twitter hat einen Vorschlag

Zwei Auftritte sind um - und schon gibt's eine Werbepause. Erneut gibt es darüber Aufregung in den sozialen Netzwerken. Sendet Pro7 zu viele Werbeunterbrechungen? Ein Twitter-Nutzer hat da einen Vorschlag. Wie wär's?

20.50 Uhr: Die ersten Performances hauen die Jury um!

Als erster Sänger des Abends darf Anubis ran: Er überrascht die Jury mit dem Hit „Last Resort" von Papa Roach. Standing Ovations von der Jury. Die Frage ist: Wer steckt im Kostüm? Die Promis in der Jury tippen auf Jan Josef Liefers, Elyas M’Barek und Klaas Heufer-Umlauf – alles scheint offen. Danach kommt das Alien auf die Bühne,  mit neuer Frisur und Plüsch-Gitarre, rockt mit „Best of You“ von den Foo Fighters die Bühne. „Das ist einfach eine Rampensau, ein Bühnenprofi, ein Sänger“, sagt Jury-Mitglied Sonja Zietlow. Wieder tippen die Promis am Ratepult auf Alec Völkel von „The BossHoss“ - und auf Comedian Luke Mockridge. Schließlich lautete der letzte Hinweis im Gespräch auf der Bühne: „Alien mit Humor überzeugen will“...

20.27 Uhr: Ein letztes Mal dürfen alle Stars auf die Bühne

Das von vielen erwartete Opening ist Geschichte – ein Augenschmaus! Noch einmal dürfen die Fans alle Kostüme bestaunen, denn auch die Promis, die bereits demaskiert wurden, stehen noch einmal auf der Bühne. Gemeinsam singt die bunt verkleidete Truppe „One Night Only“ von Jennifer Hudson. Auch das Faultier aus der zweiten Staffel tritt noch einmal auf – Tom Beck liefert im Kostüm den Wanderpokal ab, der noch im Laufe des Abends dem neuen Gewinner überreicht werden soll. „Fauli, du musst dich jetzt leider vom Pokal trennen“, verkündet Moderator Matthias Opdenhövel. Dafür durfte Tom Beck am Jury-Tisch Platz nehmen - und die „Nacht der Nächte“ – so nennt Opdenhövel das Finale – beginnt.

20.15 Uhr: Das sind die Favoriten der Fans

Es ist 20.15 Uhr - die Show beginnt! Viele Fans rätselten im Vorfeld mit, welche Promis unter den knallbunten Masken stecken könnten. In der größten Rategruppe auf Facebook wurden noch einmal die Favoriten versammelt. Demnach stecken in den Erdmännchen-Kostümen Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis, TV-Koch Nelson Müller soll dem Nilpferd seine Stimme leihen. Im Alien-Kostüm könnte sich Alec Völkel („The BossHoss“) verbergen – und in der Rolle des Anubis wird Popsänger Ben Blümel („Engel“) vermutet. Ein Kandidat für den Sieg der Staffel ist die Figur „Das Skelett“, hier vermuten die Ratefüchse Sarah Lombardi. Wer wird es sein? Auch der KURIER hat bereits getippt. Hier finden Sie die Vermutungen unserer Redaktion…

In den Erdmännchen-Kostümen steckten Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

20.08 Uhr: Endlich beginnt das Masken-Spektakel!

Rund 15 Minuten früher als sonst hat „The Masked Singer“ begonnen – mit einem Opening von Moderator Matthias Opdenhövel und seiner Kollegin Annemarie Carpendale. „Es ist so, dass viel Besonderes passieren wird auf dieser Bühne“, sagt Opdenhövel zur Eröffnung.  Schon das Opening werde „sehr romantisch, was fürs Herz, es wird wunderschön“. Begrüßt wurde auch Gastjuror Tom Beck. Seine Teilnahme sei „eine sehr spezielle Erfahrung“ gewesen, sagt er – dank der Show habe er ein neues Album auf den Markt gebracht und ein paar Konzerte gespielt. Die festen Juroren Sonja Zietlow und Bülent Ceylan freuen sich ebenso auf die Show. Schließlich wissen die beiden als Ex-Teilnehmer, wie viel Arbeit in der Show steckt – und wie liebevoll die Stars ihren Figuren Leben einhauchten. Um 20.15 beginnt die Show.

19.49 Uhr: Warum geht das Finale von „The Masked Singer“ so lange?

Laut TV-Programm soll die letzte Folge der Masken-Show länger gehen als alle Episoden, die in dieser Staffel bisher ausgestrahlt wurden: Das Ende der Show ist für 0.30 Uhr vorgesehen. Das sorgt im Netz schon jetzt für Häme, denn Fans hatten sich bereits in den vergangenen Wochen über die Flut aus Werbepausen beschwert. Und so munkelt ein Zuschauer: „Hat Pro7 3 Stunden Werbung verkauft oder warum ist das Finale erst um 0:30?“ Eine Twitter-Nutzerin kündigt an: „Später dann die finale Folge von Werbung mit diversen Musikeinlagen“. Eine andere schreibt: „The Masked Singer geht heut so lange, dass nicht ‚Red‘, sondern das Frühstücksfernsehen im Anschluss kommt.“ Es wird ein langer Fernsehabend...!

19.35 Uhr: So läuft das große Finale von „The Masked Singer“

Wie die Show laufen soll, teilte Pro7 schon im Vorfeld mit. In der ersten Gesangsrunde wird jeder der fünf Finalisten einen Song präsentieren, danach fällt die erste Maske: „Der Star mit den wenigsten Zuschauer-Stimmen enthüllt seine Identität. “Die verbleibenden vier Stars treten in der zweiten Runde in zwei Duellen mit jeweils einem neuen Song gegeneinander an. Die Sieger der Duelle ziehen ins letzte Gesangsduell, die Verlierer werden demaskiert. Im finalen Duell singen die letzten zwei Masken mit ihrem Lieblings-Song um die Gunst der Zuschauer und den Sieg bei „The Masked Singer“. Danach wird der Sieger gekürt, bekommt vom letzten Gewinner Tom Beck (er spielte in Staffel zwei das Faultier) den Pokal überreicht – und wird enttarnt.

19.10 Uhr: Im Finale rätselt Tom Beck mit der Jury

In rund einer Stunde geht es los - und wie in jeder Folge gibt es auch im Finale einen Gastjuror. Es ist Tom Beck, der Schauspieler, der als Faultier die Staffel im Frühjahr gewann – er sitzt neben Bülent Ceylan und Sonja Zietlow im Rateteam. „Diese Staffel finde ich besonders spannend, weil ich bei mindestens zwei Masken noch völlig im Dunkeln tappe“, sagte er im Vorfeld der Show. „Aber ich werde mich bis zum Finale noch ordentlich mit den Stimmen und den dazugehörigen Indizien beschäftigen, um so hoffentlich den ein oder anderen Promi hinter der Maske zu enttarnen. Ich freue mich wahnsinnig aufs Finale.“

Tom Beck steckte in der zweiten Staffel der Show im Faultier-Kostüm. Rechts: Moderator Matthias Opdelhövel. Foto: imago images/Future Image

Die Enttarnung von Beck hatte im Frühjahr allerdings für gemischte Reaktionen gesorgt: Die Auftritte des Faultiers ließen die Fans der Show eher auf Entertainer Stefan Raab tippen – viele hofften auf ein Comeback des TV-Stars, der seine aktive Fernsehkarriere 2015 für beendet erklärt hatte.