Kunst-Experte Albert Maier, Moderator Horst Lichter und die Kandidaten Tina und Ingo bei „Bares für Rares“. Foto: Youtube/ZDF

Die erfolgreiche Trödel-Show „Bares für Rares“ im ZDF beweist immer wieder: Jeder sollte mit offenen Augen über die Flohmärkte gehen. Denn immer wieder bringen Kandidaten Flohmarkt-Funde ins Studio, die dann für unglaublich hohe Summen den Besitzer wechseln. So erging es jetzt auch zwei Teilnehmern, die Vasen von einem Trödelhändler kauften, sie zur Show brachten. Und ein Vielfaches des Flohmarkt-Preises bekamen!

Auf dem Flohmarkt bezahlten Ingo und Tina 20 Euro für die Karaffen

Tina und Ingo waren zusammen auf einem Dorfflohmarkt, als ihm die beiden besonderen Gefäße ins Auge fielen, erzählt er Moderator Horst Lichter. „Da stand eine Apfelsinenkiste an der Seite, da lagen die beiden Karaffen drin“, sagt er. „Ich dachte: Die sehen interessant aus!“ Frau Tina wollte die Schmuckstücke zuerst nicht haben: „Ich hab‘ gleich gesagt: Nicht schon wieder ein Stehrümchen!“ Doch ihr Gatte ließ sich nicht bremsen, kaufte die edlen Karaffen – für 20 Euro!

Lesen Sie dazu auch: „Weltsensation“ bei „Bares für Rares“: Dieser Rekord-Verkauf war der teuerste der Show-Geschichte! >>

Da staunt Kunst-Experte Albert Maier, der den Wert der Gefäße schätzen soll. Er diagnostiziert: Die Karaffen sind deutscher Herkunft, auch wenn das Glas aus Böhmen stammt. Silber ist verarbeitet, außerdem wurden auf das Glas Malereien aus Emaille aufgebracht. „Entstanden sind sie vermutlich in den Jahren 1870 bis 1880 – und sie sind sehr aufwändig gestaltet.“ Nur eine weist eine Beschädigung auf, hier wurde im Fuß der Karaffe offensichtlich etwas restauriert.

Die Vasen sind aus böhmischem Glas und Silber hergestellt, mit Emaille-Malereien verziert. Bei „Bares für Rares“ wurden sie verkauft. Foto: Youtube/ZDF

Es folgt die Frage aller Fragen: „Was würdet ihr haben wollen?“, fragt Moderator Horst Lichter. Karaffen-Besitzer. Ingo pokert hoch. 1000 sei doch allein das Silber wert, mutmaßt er.

Lesen Sie dazu auch: Sensation bei „Bares für Rares“: Für dieses Wahnsinns-Objekt wollten die Händler nicht einmal bieten! >>

„Da liegen Sie völlig falsch“, urteilt Experte Albert Maier. Der Silberpreis liege bei etwa 300 Euro. „Trotzdem bin ich begeistert. Das sind Gegenstände, die konnte sich der normale Bürger früher nicht leisten. Das war schon das höhere Bürgertum, das solche Karaffen benutzte. Ich schätze den Wert auf 1000 bis 1200 Euro.“

Das Youtube-Video zeigt auch den Verkauf der Vasen bei „Bares für Rares“.

Video: Youtube

Rein in den Händler-Raum! Erst werden die Karaffen bewundert, vor allem von Händler Fabian Kahl. „Sensationell, sehr, sehr schön“, stellt er fest. Dann geht die Schlacht der Gebote los. 600, 700, 800, 900, 1000. Am Ende zahlt Kahl satte 1200 Euro für die Karaffen. Das bedeutet: Ingo und Tina haben für die schönen Stücke das 60-fache des Einkaufspreises bekommen! Es lohnt sich also ,beim nächsten Flohmarkt-Spaziergang die Augen offen zu halten…