Temptation Island VIP geht in eine nächste Runde. Moderatorin Lola Weippert begrüßt Paulina und Henrik, Emmy und Udo, Sandra und Juliano, sowie Kate und Jakub zum TV-Treuetest. RTL/Frank Fastner

An diesem Donnerstag startete die zweite Staffel von „Temptation Island VIP“. Inklusive dreier Normalo-Staffeln ist es bereits die fünfte Ausgabe der Treuetest-Show im deutschsprachigen Raum. Das Konzept: Vier Paare werden für zwei Wochen getrennt. Die vergebenen Männer beziehen eine Villa mit mehreren Single-Frauen, die vergebenen Frauen mit männlichen Singles – und dann wird die Beziehung auf die Probe gestellt. Auffällig waren zwei Dinge: Nicht mal die Hälfte der Beziehungen hielt dem Experiment stand und vor allem die weiblichen Verführerinnen werden immer wieder extrem angefeindet. Vor allem Letzterem will RTL nun aktiv entgegenwirken und hat sich dafür die Reality-TV-Bloggerin Vany.schreibt ins Boot geholt.

„Temptation Island VIP“: Eifersucht und Unsicherheit an der Tagesordnung

Vany.schreibt hat auf Instagram mehr als 35.000 Follower und bespricht seit fast einem Jahr die aktuellen TV-Formate, und dazu gehört natürlich auch „Temptation Island“. Ein Format, das viele Teilnehmer aus ihrer Sicht unterschätzen, wie sie dem KURIER im Interview sagt. „Der emotionale Druck ist bei allen riesengroß, man weiß nicht, was der eigene Partner macht, hat keine Möglichkeit, die Ereignisse beim Lagerfeuer mit ihm oder ihr zu besprechen. Eifersucht und Unsicherheit stehen auf der Tagesordnung.“

Lesen Sie auch: Michael Wendler nach Hausverkauf: Ex-Reisemanager Timo Berger zeigt, wie der ehemalige Schlagersänger jetzt wohnt >>

Henrik Stoltenberg und Paulina Ljubas sind bei „Temptation Island VIP“ dabei. RTL/Frank Fastner

Lesen Sie auch: Wie krass wird „Temptation Island VIP“? Jetzt treffen Henrik und Paulina auf Sandra und Juliano >>

Sie selbst könne überhaupt nicht verstehen, wie man bei so einem Format mitmachen kann, sagt sie. „Vielleicht reizt es mich aber genau deshalb so sehr als Zuschauerin“. Und als solche fiebert sie nicht nur mit den Paaren mit, sondern eben auch mit den Verführerinnen. Das war bereits im Frühjahr so, als die dritte Normalo-Staffel ausgestrahlt wurde. Vany.schreibt begegnet den Teilnehmern im Trash-TV stets auf Augenhöhe und versucht, sie zu verstehen. Sollte sich aber jemand bei ihr komplett ins Aus schießen, dann„ möchte ich dieser Person keine Plattform schenken und schreibe gar nicht über sie.“

„Temptation Island VIP“: Verführerinnen werden immer wieder beleidigt

Mit diesem Blick schaute die TV-Bloggerin schon vor dem Start ihres offiziellen Accounts immer auf „Temptation Island“. Und dabei fiel ihr auf, dass vor allem die Verführerinnen immer wieder beleidigt wurden. „Nicht nur die Tatsache, dass sie sich an vergebene Männer ranmachen müssen, sondern auch ihre Optik wurde immer wieder thematisiert und darüber gelästert. Ich habe das noch nie verstanden“, sagt Vany.schreibt. Schließlich wisse doch jeder, worauf er sich bei „Temptation Island“ einlasse.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp 2022: DIESE zehn Kandidaten sollen in Südafrika dabei sein – und DAHER könnten Sie sie kennen >>

„Temptation Island VIP“: Sandra und Juliano testen ihre Treue im TV. RTL/Frank Fastner

Lesen Sie auch: „Temptation Island VIP“: DAS sind für Henrik Stoltenberg und Paulina Ljubas absolute Beziehungs-Killer >>

„Mir tat das immer leid für die Verführerinnen, die eigentlich nur genau das machen, wofür man sie geastet hat und dennoch erfahren sie Hass im Netz“, sagt sie dem KURIER. Ein Zustand, den man auch bei RTL bemerkte und dem man nun entgegenwirken wollte. Zusammen mit Vany.schreibt lässt der Sender nun nach jeder Folge über den besten Verführer und die beste Verführerin abstimmen. Vany.schreibt veröffentlicht anschließend einen Text zu der Person.

„Temptation Island VIP“: RTL stärkt den Singles mit Vany.schreibt den Rücken

„Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder 21 attraktive Singles dabei zu haben, die sich dieser Aufgabe annehmen und zeigen: ihr seid dem negativen Kommentaren im Netz nicht alleine ausgesetzt“, sagte ein Sendersprecher.

„Temptation Island VIP“: Emmy Russ und Udo Bönstrup kennen sich von Promi Big Brother. RTL/Frank Fastner

Lesen Sie auch: „Temptation Island VIP“: Überstehen Emmy Russ und Udo Bönstrup den TV-Treuetest? >>

Das ist auch die Motivation von Vany.schreibt. „Ich wollte mit meiner Aktion zeigen: Wir stehen hinter euch und sind dankbar, dass ihr so einen guten Job als Verführerinnen macht“, sagte sie. Und: „Denn mal ehrlich: ohne die Verführerinnen wäre TI ganz schön langweilig – oder es würde das Format gar nicht geben.“

„Temptation Island VIP“: Vor allem die weiblichen Singles stehen im Hass-Fokus

Das Problem der Anfeindungen trifft zwar auch die männlichen Verführer, die weiblichen Verführerinnen aber deutlich stärker. Das haben die vergangenen Staffeln gezeigt. Dort hatten sich zahlreiche (beinahe) betrogene Frauen immer wieder auf die Verführerinnen eingeschossen, ihnen die Schuld am Verhalten ihres Mannes gegeben. Ein Zustand, den auch Ex-Teilnehmerin Stephi Schmitz an der jüngsten Staffel kritisierte. 

Doch warum ist das so? Vany.schreibt sieht darin ein gesamtgesellschaftliches Problem. „Viele Frauen werden kritisiert, wenn sie sich gerne verführerisch und flirty zeigen“, sagt sie und erklärt: „Im ‚echten‘ Leben hat man das ja auch: Eine Frau schläft mit vielen Männern und ist eine Schlampe, während ein Mann, der mit vielen Frauen schläft, immer noch als Held gefeiert wird. Das nennt man Slutshaming und ist für mich ein wichtiges Thema.“

„Temptation Island VIP“: Vany.schreibt will Frauen den Rücken stärken

Darum will die Bloggerin den Trash-TV-Fans auch immer wieder den Spiegel vorhalten und sie fragen, warum bei Männern und Frauen oftmals mit zweierlei Maß gemessen wird. Das sei zudem auch etwas, das sie an Reality-TV so schätzt: „Es zeigt oft, welche Denkmuster wir als Gesellschaft auch noch in uns tragen und dass es noch viele Themen gibt, an denen wir arbeiten müssen – um toleranter und offener zu werden.“

Lesen Sie auch: „Temptation Island VIP“: Diogo Sangre ist mehr als nur ein einfacher Verführer – und DARUM fehlt er in Folge 1! >>

Kate Merlan und Jakub Jarecki sind bei „Temptation Island VIP“ dabei. RTL/Frank Fastner

Im konkreten Fall von „Temptation Island“ bedeutet das: Eine Frau kann tun und lassen was sie will. Und wenn sie Lust hat, als Verführerin bei TI mit zu machen, dann sollte sie das tun können, ohne dafür beleidigt zu werden. So wie es bei den männlichen Verführern eben schon der Fall ist.

Lesen Sie auch: „Temptation Island VIP“: Auweia, DARUM nennt Jakub Jarecki seine Freundin Kate Merlan einen „Bomber“! >>

Mit den Voting zu „Temptation Island VIP“ will Vany.schreibt ihre Follower auch anregen, die Sendung mit anderen Augen zu sehen. „Vielleicht achtet man durch das Voting auch darauf, welche Verführer einen besonders guten Job gemacht haben. Wer war besonders flirty, wer hat gute Gespräche geführt“, sagt sie und hofft damit mehr Menschen zum Umdenken anzuregen – „auch außerhalb meiner Bubble“.

„Temptation Island VIP“ lauft auf der Streaming-Plattform RTL+. Jeden Donnerstag erscheint eine neue Folge.