Henrik Stoltenberg entschwand bei „Temptation Island VIP“ mit einer Verführerin in den toten Winkel. Salvatore Vassallo hat das bereits vor ihm gemacht. RTL

Es war der Schock-Moment der letzten „Temptation Island VIP“-Folge. Nachdem Paulina Ljubas ihrem Verführer Dominik Brcic längst emotional nähergekommen war und ihren Partner Henrik Stoltenberg gefühlsmäßig betrogen hatte, zog der nach reihenweise Partynächten nun wohl endgültig gleich und verschwand mit Verführerin Anastasia Mennemeier in einen toten Winkel. Ein Schritt, der auch schon für „Temptation Island“-Urgestein Salvatore Vassallo nicht gut ausging – und auch für Henrik wird es wohl nicht besser enden.

„Temptation Island“: Das denkt Salvatore über Henrik

Im Interview mit dem Portal Promiflash sagte Salvatore: „Der tote Winkel heißt ‚Game Over‘ für dich und deine Beziehung. In dem Moment, in dem du mit einer Frau drin bist, egal, ob du was machst oder nicht, ist Feierabend!“ Der Grund sei schlicht, dass die Partnerin in dem Fall einfach nicht sehe, was passiert und sich alles ausmalen könne. Und natürlich schwebt auch die Frage im Kopf herum: Warum geht der Partner überhaupt in den toten Winkel. 

Lesen Sie auch: Wiedersehen bei „Temptation Island VIP“: Warum sieht Henrik Stoltenberg sein Fehlverhalten nicht ein? >>

Salvatore Vassallo war schon in vielen Formaten dabei. Zuletzt bei der Promi-Variante von Are you the One? RTL

Lesen Sie auch: „Temptation Island VIP“: Hat Paulina mehr verschnitzelt, oder doch Henrik? Beide! >>

„Temptation Island“: Salvatore ist stolz den toten Winkel gefunden zu haben

Seinen eigenen Ausflug in den toten Winkel mit der Verführerin und späteren Dschungelcamperin Anastasiya Avilova und damit den endgültigen Vertrauensbruch gegenüber seiner damaligen Freundin Christina Dimitriou bereut Salvatore Vassallo heute übrigens. Stolz, dass es ihm gelungen ist, einen toten Winkel zu finden, ist er aber dennoch irgendwie. „Den Weg in den toten Winkel muss man sich ausrechnen, planen und ganz genau analysieren. Ich bin der Erfinder von diesem besonderen Ort“, will Salvatore seine Leistung anerkannt wissen. 

Lesen Sie auch: Zwei RTL-Gesichter und eine Prinzessin: Jetzt ist der „Let's Dance“-Cast komplett >>

Mit Henrik will er aber nicht verglichen werden. Und zwar nicht nur, weil er der Erste im toten Winkel war, sondern: „Ich sehe null Komma null Parallelen zwischen mir und diesem primitiven Typen!“ Denn der Trash-TV-Star aus Essen habe seit seiner „Temptation Island“-Teilnahme stark an sich und seiner Persönlichkeit gearbeitet. Aber eben auch erst nachdem er des Betrugs überführt wurde ...