Clarence Gilyard Jr. war unter anderem aus „Stirb Langsam“ und „Top Gun“ bekannt.
Clarence Gilyard Jr. war unter anderem aus „Stirb Langsam“ und „Top Gun“ bekannt. Imago/PA Images

Der vor allem aus den Erfolgsfilmen „Stirb Langsam“ und „Top Gun“ bekannte US-Schauspieler Clarence Gilyard Jr. ist tot. Gilyard sei im Alter von 66 Jahren gestorben, teilte die University of Nevada in Las Vegas, wo Gilyard als Dozent gearbeitet hatte, am Dienstag mit.

Lesen Sie auch: Abi, Studium, Auszug: Danni Büchners Tochter Jada Karabas geht eigene Wege >>

Der 1955 im US-Bundesstaat Washington geborene Gilyard hatte in Kalifornien Theaterwissenschaften studiert.  In den 80er und 90er Jahren erhielt er erste Rollen in Hollywood – unter anderem in der Fernsehserie „Trio mit vier Fäusten“.

Zu größerer Bekanntheit gelangte er als Conrad McMasters in der Fernsehserie „Matlock“ und als Texas Ranger „James Trivette“ in der Serie „Walker, Texas Ranger“ an der Seite von Chuck Norris. Auch wurde er mit Rollen in verschiedenen Filmen bekannt. In „Top Gun“ spielte er den Piloten „Sundown“ und in „Stirb Langsam“ trat er als „Theo“ auf, bevor er sich ab den 2000er Jahren hauptsächlich auf die Universität konzentrierte.

Rührender Abschied der Uni von Clarence Gilyard Jr.

Gilyard lehrte bis kurz vor seinem Tod als Professor für Film und Theater am Las Vegas College of Fine Arts der University of Nevada in Las Vegas.

Lesen Sie auch: „Wetten, dass...?“: Trotz Kritik an Thomas Gottschalk steht der Termin für die nächste Show bereits >>

Die Uni verabschiedete sich mit rührenden Worten von ihrem langjährigen Dozenten. „Professor Gilyard war ein Leuchtfeuer des Lichts und der Stärke für alle um ihn herum. Wann immer wir ihn fragten, wie es ihm geht, erklärte er fröhlich, er sei ‚gesegnet!‘ Aber wir sind wirklich diejenigen, die gesegnet waren, so viele Jahre lang seine Kollegen und Studenten zu sein. Wir lieben Sie und werden Sie sehr vermissen, Professor G!“, hieß es in einem Statement.

Clarence Gilyard Jr. war seit 2001 in zweiter Ehe verheiratet. Er soll nach langer und schwerer Krankheit verstorben sein. Er hinterlässt seine Ehefrau und fünf Kinder.