Sie kam als Nachrückerin in den hochkarätig besetzten Cast bei „Promis unter Palmen“: Weil Georgina Fleur kurzfristig absagen musste, rückte Kate Merlan für den Dreh in Thailand nach. Bis zum Einzug wusste sie zwar nicht, auf wen sie in dem Format treffen würde, aber ihr war klar, dass dort eine ordentliche Herausforderung auf sie wartet. Dafür hat sie sich gut vorbereitet.

Lesen Sie auch: „Promis unter Palmen“: Für Elena Miras waren die meisten Kandidaten „Schrott und ekelhaft und verlogen“ >>

Seit Sat.1 den Cast bekanntgegeben hat, wissen wir: Kate hat sich nicht getäuscht. Der Cast hat es so richtig in sich. Selbst ein Reality-TV-Urgestein wie Willi Herren zog angesichts der Zusammenstellung im Interview mit dem KURIER seinen Hut. Kate Merlan hingegen ist eher ein kleines Licht am Trash-Himmel. Wohl auch deshalb, hat sie sich vor den Dreharbeiten mental auf die Herausforderung eingestellt, wie sie dem Portal Promiflash im Interview verriet.

Sie habe nur „mit Fäusten“ in dieses Format gehen können, um sich durchzusetzten, sagte die 34-Jährige. „Ich musste mir einen ganz starken Panzer anlegen, mit dem ich dann da reingegangen bin.“ Dabei sei ihr Naturell eher sensibel und emotional. Das habe sie bei „Promis unter Palmen“ allerdings nicht zeigen wollen. „Wäre ich da nur emotional reingegangen, hätten die Leute mich plattgemacht“, mutmaßt sie. Daher habe sie lieber ihre toughe und freche Seite nach außen gekehrt.

Lesen Sie auch: „Promis unter Palmen“-Star Willi Herren: So habe ich mich selbst noch nicht gesehen >>

Ob das geklappt hat und wie es aussieht, wenn Kate den Panzer anlegte, gibt es ab dem 12. April immer Montags auf Sat.1 zu begutachten.