Die britische Sängerin Amy Winehouse während eines Auftritts im Jahr 2007. imago

Musik, eine unglückliche Liebe und sehr, sehr viel Alkohol. Im Jahr 2011 starb die Ausnahmekünstlerin Amy Winehouse mit nur 27 Jahren an einer schweren Alkoholvergiftung. Am Samstag sind nun bei einer Auktion von Andenken an die legendäre Sängerin hunderte Stücke weit über ihrem Schätzpreis versteigert worden.

AFP/ J. Brown
Diese rote Ledertasche von Moschino trug Sängerin Amy Winehouse bei den Brit Awards im Jahr 2007. 

Eine herzförmige rote Ledertasche, für Winehouse vom Label Moschino entworfen, war mit 20.000 Dollar veranschlagt. Sie brachte bei der Versteigerung im kalifornischen Beverly Hills knapp 205.000 Dollar (rund 177.000 Euro) ein, wie Julien's Auctions auf Twitter mitteilte.

Lesen Sie auch: „Tränen trocknen von allein“ – Vor zehn Jahren starb Amy Winehouse  >>

Andenken von Amy Winehouse brachten sehr hohe Preise ein

Ein goldfarbenes Minikleid vom Label Dolce & Gabbana kam für 150.000 Dollar unter den Hammer, es war auf 7000 Dollar geschätzt worden. Ein schwarz-weiß gestreiftes Kleid, das die verstorbene Sängerin während eines Auftritts in der „Tonight Show“ mit Jay Leno 2007 bei der Performance des Songs „Rehab“ trug, brachte 25.000 Dollar ein. Für den engen schwarzen Rock, den Winehouse 2008 bei der Grammmy-Verleihung trug, als sie fünf Trophäen holte, zahlte ein Bieter über 11.000 Dollar.

AFP/Timothy A. Clary
Diese sind einige der Kleider und Erinnerungsstücke von Amy Winehouse, die jetzt bei Julien's Auctions in New York unter den Hammer kamen. 

Ein türkisfarbener Büstenhalter, den die Sängerin in dem Musikvideo für „You Know I'm No Good“ vorzeigte, brachte gut 25.000 Dollar ein, zwei Stofftiere des britischen Stars erzielten über 6200 Dollar. Versteigert wurde auch eine Geburtstagskarte, die Winehouse von Sängerin Adele erhalten hatte. Im Auktionskatalog war sie mit 200 bis 400 Dollar aufgelistet, am Ende schoss der Preis auf 3200 Dollar hoch.

Amy Winehouse starb vor 10 Jahren an einer Alkoholvergiftung

Im Rahmen der zweitägigen Auktion, zehn Jahre nach dem Tod der Sängerin („Back to Black“, „Rehab“), wurden über 800 Nachlass-Stücke angeboten. Am Sonntag standen weitere Highlights auf dem Programm, darunter das grün-schwarze Minikleid, das die Sängerin im Juni 2011 in Belgrad bei ihrem letzten offiziellen Konzert trug. Am 23. Juli wurde der Star tot in seiner Londoner Wohnung aufgefunden. Winehouse war mit 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung gestorben.

Im Laufe ihrer Karriere verfiel Amy Winehouse immer mehr Drogen und Alkohol. imago/ZUMA Press

Lesen Sie auch: Blondie-Star Debbie Harry: „Ich mache mir oft selbst das Leben schwer“ >>

Amys Eltern Mitch und Janis hatten die Auktion mit zusammengestellt. Ein Teil des Erlöses ist für einen guten Zweck bestimmt - das Geld geht an die Amy-Winehouse-Stiftung, die Jugendliche vor Alkohol- und Drogenmissbrauch schützen will.