Gastgeberin Carmen Nebel steht in ihrer Show „Willkommen bei Carmen Nebel“ auf der Bühne. Foto: ZDF/Sascha Baumann

Unterhaltungsshows am Samstagabend sollen – natürlich – Unterhaltung bieten, Freude machen, Spaß in Deutschlands Wohnzimmer bringen. All das gab es auch am Sonnabend, als zum 83. Mal „Willkommen bei Carmen Nebel“ über die Mattscheiben flimmerte. Doch dieses Mal gab es in der beliebten ZDF-Schlagershow auch: jede Menge Tränen! Denn die Sendung war die letzte von Moderatorin Carmen Nebel (64), nach 18 Jahren verabschiedete sie sich am Abend von den Zuschauern.

Willkommen bei Carmen Nebel wurde emotionaler als gedacht

Und das natürlich mit reichlich Emotionen. Noch im Vorfeld hatte Nebel gesagt, sie freue sich natürlich auf die Show, habe für Wehmut nicht viel Zeit gehabt. Aber: Die Show sei ein Abschied „und mir fallen Abschiede in jeder Lebenslage schwer. Der mir jetzt bevorstehende betrifft dazu nicht nur meine Herzenssendung, sondern vor allem auch tolle Menschen aus meinem Team“, sagte Nebel.

Lesen Sie jetzt auch: „Letzte Spur Berlin“ geht weiter! TV-Star Josephin Busch verrät: DARUM hat sie für die Krimi-Serie gelitten >>

Um 20.15 öffnete sich der sprichwörtliche Vorhang für die Sendung, zu der allerlei Größen der Musik-Szene eingeladen waren. Und auch wenn Carmen Nebel versuchte, stark zu bleiben – es gelang ihr nicht ganz. Mehrere emotionale Momente brachten die Moderatorin an ihre Grenzen. So bekam sie etwa Überraschungsbesuch von Eisprinzessin Katarina Witt, die beiden sind seit Jahren befreundet. „Ich habe gehört, dass du dir das so sehr gewünscht hast, dein Team hat mir das verraten“, erzählt Witt auf der Bühne.

Als Andrea Berg überraschend bei „Willkommen bei Carmen Nebel“ auftritt, ist Carmen Nebel sichtlich gerührt. Foto: Screenshot/ZDF

Zu ihrer eigenen Abschiedsshow hätte sie sich Überraschungsgäste gewünscht. „Nun kann ich die Gelegenheit nutzen, die ein großes Kompliment auszusprechen. Was du als Leistung hingelegt hast in der Fernsehbranche, das ist einmalig.“ Charmant, bodenständig und witzig habe Nebel über all die Jahre als Frau ihren Mann gestanden. „Man sieht dir an, dass du das mit großer Freude machst.“ Sie habe den Zuschauern so schöne Momente geschenkt. „Und auch die Künstler sind dankbar, dass du ihnen so eine tolle Bühne gegeben hast.“

Der Auftritt von Schlager-Queen Andrea Berg öffnet alle Schleusen

Tränenreich auch der Auftritt von Schlager-Queen Andrea Berg – Nebel hatte sich gewünscht, dass sie in der Show singt, doch Berg hatte „aus familiären Gründen“ abgesagt. Doch nach einem Zusammenschnitt ihrer Auftritte in der Show steht sie auf der Bühne. Nebel singt im Hintergrund mit, die Tränen fließen bei beiden. „Da muss ich den Kopp unterm Arm haben, dass ich an so einem Abend nicht dabei bin“, sagt Berg danach.

Lesen Sie dazu auch: Fans der Schlager-Ikone geschockt: Mary Roos für tot erklärt – und sie lacht darüber! >>

„Es war so toll, in all den Jahren hier zu sein. Es ist wie eine Familie. Du bist eine ganz tolle Gastgeberin und wir haben uns so gefreut, hier zu sein.“ Als Dankeschön gibt’s eine riesige Torte mit Miniaturen aller Schlagerstars, zubereitet von Berg und den Starköchen Johann Lafer und Alfons Schuhbeck.

Auch bei Andrea Berg kullern in „Willkommen bei Carmen Nebel“ die Tränen. Foto: Screenshot/ZDF

Die, die auf der Torte stehen, stehen am Abend auch auf der Bühne. Es ist ein Feuerwerk der Musik: Howard Carpendale, Roland Kaiser, Marianne Rosenberg, Nik P., Andreas Gabalier, Beatrice Egli, Andy Borg, Maite Kelly, Rolando Villazon, Ella Endlich, Angelika Milster singen die liebsten Hits von Nebel. Doch nach drei Stunden TV-Unterhaltung endet eine Ära des Fernsehens.

Am Ende kommt der Moment, vor dem sich Carmen Nebel gefürchtet hat

„Es war die schönste Show meines Lebens. Und das ist jetzt dieser Moment, vor dem ich mich ein bisschen gefürchtet habe“, sagt Nebel am Schluss. „Aber jetzt sind wir in so guter Stimmung, schöner könnte es eigentlich nicht sein.“ Bei allen im Team, bei den Zuschauern bedankt sie sich – und natürlich bei den Stars. „Ich möchte mich bedanken, nicht nur bei den Künstlern, die heute Abend da sind, sondern auch bei denen, die über die Jahre da waren. Und ich wünsche euch vor allem eines: Volle Hallen, volle Säle, damit ihr bald wieder das machen könnt, was ihr am besten könnt und wofür wir euch lieben. Ich drücke euch von ganzen Herzen die Daumen, dass das alles bald wieder möglich ist.“

Lesen Sie dazu auch: Carmen Nebel (64): So schwer fällt ihr der Abschied von ihrer „Herzenssendung“ >>

Zum Schluss gibt’s Konfetti-Regen, der Schriftzug „Willkommen bei Carmen Nebel“ wird ersetzt durch „Danke Carmen“ – und es läuft die Melodie des Abba-Hits „Thank you for the Music“. Auch bei den wenigen Zuschauern, die verteilt in der Halle Platz nehmen durften, kullern die Tränen. Doch einen kleinen Trost gibt es für Nebel-Fans auch noch: „Ich sage nicht Tschüss für alle Zeiten, sondern ich feiere noch etwas weiter mit Ihnen, meine Damen und Herren. Es sind noch 286 Tage bis Heiligabend, das halten wir doch aus, oder?“