Bei „How Fake Is Your Love“ ziehen acht Paare in eine Villa auf Mallorca - doch nicht alle sind echt. Foto: ProSieben/Marc Rehbeck

Für Fans der Rätsel-Sendung „The Masked Singer” gibt’s jetzt eine neue TV-Show, die die Sehnsucht bis zum Start der fünften Staffel überbrücken könnte: Die neue ProSieben-Sendung „How Fake Is Your Love“ macht den Ratespaß zum Dating-Spektakel! Das Konzept: Acht Paare ziehen in eine Finca auf Mallorca, am Ende soll das beste Paar die Show gewinnen. Der Haken: Einige der Paare sind nicht echt, spielen ihre Liebe nur vor. KURIER hat reingeschaut – und verrät, wie die erste Folge lief und warum diese Show das Potenzial zum Knaller hat.

Lesen Sie jetzt auch: Schock bei „How Fake Is Your Love“: Die ersten sind aufgeflogen! Hat sich DIESES Paar direkt am Anfang verraten? >>

Fans von „The Masked Singer“ werden diese Liebes-Show mögen

Endlich gibt’s mal wieder Ratespaß im TV! Und das auch noch im Dating-Sektor. Um die große Liebe geht es bei „How Fake Is Your Love“ – nur hat die Sendung eben auch etwas ziemlich Geheimnisvolles. Acht Paare zogen am Dienstagabend im TV in eine Finca auf Mallorca, ein tolles Haus, luxuriös ausgestattet – in bester Reality-TV-Manier. Eine schöne Zeit sollen sie gemeinsam verbringen, doch Moderatorin Annemarie Carpendale verrät direkt zu Beginn ein Geheimnis: „Nicht alle Paare sind echt“, sagt sie. Da sind die Teilnehmer baff. Manche natürlich echt, aber manche nur gespielt.

Tatsächlich spielen einige Paare ihre Liebe nur vor, so das Konzept der Show. Manche teilen eben nicht das Bett, sondern sind nur Freunde, Kollegen, Schauspieler. Aber wer? Aufgabe der Paare ist es, die „falschen Fuffziger“ zu enttarnen und aus der Villa zu wählen. Für jedes korrekt enttarnte Fake-Paar wandern 10.000 Euro in einen Jackpot. Und wer am Ende als bestes Paar die Show verlässt, bekommt die volle Gewinnsumme.

In Folge 1 geht es vor allem um den Einzug der Paare – und die könnten unterschiedlicher nicht sein. Mit Lisa (58) und Daniel (38) ist etwa ein Paar mit 20 Jahren Altersunterschied dabei. Drei schwule und zwei lesbische Paare nehmen teil. Ein Mix, der Vielfalt auf die Mattscheibe bringt – Pluspunkt! Auch Moderatorin Annemarie Carpendale kündigt zu Beginn der ersten Folge an, dass es um Liebe aller Art gehen soll. Angenehm, dass der Zuschauer hier nicht nur auf oberflächliche Paare stößt, die auch aus „Der Bachelor“ kommen könnten.

Lesen Sie dazu auch: TV-Hammer bei „The Masked Singer“: DIESE Mega-Neuerung gibt’s in der fünften Staffel! >>

Die Paare lernten sich kennen, durften im ersten Spiel gegeneinander antreten – hier mussten sie auf einer rutschigen Piste einen Berg erklimmen, nebenbei Fragen über den jeweils anderen beantworten. Es gibt den ersten Zoff, denn die Enthüllung, dass einige Paare nicht echt sind, schürt Missgunst in der Malle-Finca.

Annemarie Carpendale moderiert die Show „How Fake Is Your Love“. Foto: ProSieben/Julian Essink

Lesen Sie auch: Alles anders beim „Sommerhaus der Stars“! Das gab es beim Trash-TV-Treffen der Promi-Paare noch nie >>

Das Konzept der Show lädt zum Rätseln ein – und tatsächlich beobachten die Zuschauer schon nach den ersten Minuten jedes noch so kleine Detail. Lisa und Daniel etwa, jenes Paar mit großem Altersunterschied: Warum gab es vor dem Einzug ins Haus, als sie aus dem Auto stiegen, keinen richtigen Kuss? Warum muss Lisa auf die Frage nach ihrem Beruf kurz überlegen, bevor sie antwortet? Warum kann sie im ersten Spiel die Frage nach den Vornamen der Eltern ihres angeblichen Lebensgefährten nicht beantworten?

Bei „How Fake Is Your Love“ werden die Zuschauer zu Detektiven

Wie überzeugend ist die Geschichte von Bademeister André (33) und Postbotin Denise (28), die sich angeblich im Schwimmbad kennenlernten – und bereits am ersten Tag ihres Kennenlernens zusammenzogen? Und warum klettert Teilnehmerin Caro (28) an der Seite ihrer Freundin Kim (25) so schlecht am Seil die Rutsche-Piste hoch, obwohl sie erzählt, sie sei Polizistin? Müssen die nicht eigentlich besonders sportlich sein?

Hier werden nicht nur die Teilnehmer, sondern auch die Zuschauer zu Detektiven, die jedes Detail unter die Lupe nehmen. Ein spannendes Konzept, das vor allem Raum lässt für Spekulationen über die einzelnen Folgen hinweg – „The Masked Singer“ lässt grüßen. Allein auf Twitter rätselten viele TV-Zuschauer mit und posteten  ihre Spekulationen.

Am Ende der ersten Folge „How Fake Is Your Love“ muss ein Paar gehen

Am Ende sollen alle Teilnehmer ein Paar nominieren, das ihrer Meinung nach nicht echt ist. Es gibt ein Stechen zwischen Lisa und Daniel und André und Denise. Wer fliegt? Caro und Kim dürfen es entscheiden, weil sie das erste Spiel gewonnen haben – sie werfen Postbotin Denise und Bademeister André raus. „Ich dachte, wir gewinnen“, sagt er enttäuscht. „Wie ist es, wenn die Liebe infrage gestellt wird?“, fragt Annemarie Carpendale. Traurig, antwortet er. Und dann die Enthüllung: Tatsächlich sind die beiden ein Paar. Das geht ja gut los…

Lesen Sie dazu auch: Bald startet „The Masked Singer“! Schwachsinn, Zumutung, planlos: So fies ziehen TV-Zuschauer über die Masken-Show her >>

KURIER-Bilanz: Das Format verspricht, ein echter Knaller zu werden. „How Fake Is Your Love“ bietet Spiel, Spaß, Spannung und glänzt mit Diversität. Bleibt nur zu hoffen, dass sich die Show nicht im üblichen Reality-Quark verliert – und am Ende davon leben will, ausschließlich Zoff und Anfeindungen zwischen einzelnen Kandidaten zum Thema zu machen. Es wäre schade drum.

Lesen Sie jetzt auch: Schock bei „How Fake Is Your Love“: Die ersten sind aufgeflogen! Hat sich DIESES Paar direkt am Anfang verraten? >>