Sharon Stone mit ihrer jüngeren Schwester Kelly Foto: Imago Images

Sie bangt um das Leben ihrer jüngeren Schwester Kelly. Sharon Stone enthüllt jetzt, dass die 59-Jährige sich mit dem Coronavirus angesteckt hat. Und die „Basic Instinct“-Schönheit gibt „Covioten“ die Schuld – weil sie überzeugt davon ist, dass ein(e) Maskenverweiger/In ihre Schwester angesteckt hat.

Stone postete Fotos eines Krankenzimmers auf einer Isolierstation, in das ein großer gelber Schlauch hineinführt: „Meine Schwester Kelly leidet bereits an Lupus. Jetzt hat sie Covid-19. Das ist ihr Zimmer!“ Die 62-Jährige will auch wissen, wie sich Kelly angesteckt hat: „Ihr Immunsystem funktioniert nicht. Sie ist deshalb nur vor die Tür gegangen, um in die Apotheke zu gehen.“ Laut einem Instagram-Eintrag hatte Kelly Stone sich mit ihrem Ehemann Bruce bereits im März nach Montana zurückgezogen, „damit uns Covid nicht findet“.

Lesen Sie auch: Sharon Stone im Interview: „Es wird nie wieder so sein wie vor Corona“ >>

Appell an die Menschen, Schutzmasken zu tragen

Kelly wird zwar mit Sauerstoff versorgt, muss aber nicht künstlich beatmet werden. Sie postete sogar ein Video mit einem Update aus ihrem Krankenbett: „Ich kann wieder etwas besser atmen, dank der Medikamente und dem Sauerstoff. Ich werde bestens versorgt.“ Ihre große Schwester Sharon will verhindern, dass noch mehr Menschen ein ähnliches Schicksal erleiden müssen und appelliert an ihre Follower: „Tragt eine Gesichtsmaske! Euretwillen und für andere. Bitte!“

Das Krankenhaus, in dem Kelly jetzt liegt, soll in Miami sein. Sharon lässt durchblicken, wie lange es gedauert hat, bis ihre Schwester überhaupt die Covid-19 Diagnose bekommen hat: „In ihrem Bezirk gab es keine Tests, außer man hatte schwere Symptome. Und dann musste man auch noch fünf Tage auf das Resultat warten!“

Lesen Sie auch: Strangulation, Blitzeinschlag und Schlaganfall: Wie Sharon Stone nur knapp dem Tod entkam >>

Auch Pfleger in den Kliniken könnten nicht getestet werden. „Sie riskieren ihr Leben, um anderen zu helfen, und werden nicht getestet“, sagte die Schauspielerin weiter. Sie verlor eigenen Angaben zufolge schon ihre Großmutter und ihre Patentante an das Virus, das die Lungenkrankheit Covid-19 auslösen kann.

Das Einzige, was die Situation ändern könne, wäre zu wählen – und zwar für den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden (77) und dessen Vize-Kandidatin Kamala Harris (55). „Nur Frauen an der Macht werden für unsere Familien, für das Leben von Menschen, für Corona-Tests kämpfen“, sagte Stone, die sich für eine Abwahl des derzeitigen US-Präsidenten Donald Trump (74) ausspricht. „Die einzigen Länder, die in der Krise gut dastehen, sind Länder mit Frauen an der Macht.“ Zum Schluss sagte sie: „Wählt keinen Mörder!“