Jimmie Herrod trat beim US-„Supertalent“ auf, überzeugte mit „Tomorrow“ aus dem Musical „Annie“. Fotos: Youtube/AGT

Warum sind Castingshows im Fernsehen so beliebt? Ein Grund dafür ist sicherlich, dass es immer wieder Überraschungen gibt, die die Zuschauer schlichtweg aus den Latschen kippen lassen. Das passiert vor allem bei „America’s got Talent“, der amerikanischen Version des „Supertalent“, immer wieder. In einer der neuesten Episoden trat nun ein Sänger auf, der erste einen gewaltigen Dämpfer von Jury-Star Simon Cowell bekam – und dann überraschend ablieferte.

Jimmie Herrod stellte sich der Jury vor, ein junger Mann, gerade 30 Jahre alt. „Wie geht es dir?“, fragt Simon Cowell. „Großartig, aber ich bin ein bisschen nervös“, antwortet der  fröhliche Mann im gelben Pulli. Cowell: „Das ist in Ordnung – wenn du nervös bist, bist du am Leben.“ Der Kandidat stellt sich vor: Er kommt aus Portland, verdient sein Geld als Musiklehrer für Kinder. „Also bist du Sänger?“, fragt Cowell. „Ich hoffe“, sagt Herrod und lacht.

Der „Supertalent“-Kandidat will ausgerechnet einen Hass-Song singen

Außerdem erklärt er, warum er in die Show kam. „Ich dachte, das ist die perfekte Zeit. Wenn sich eine Gelegenheit bietet, muss man darauf zulaufen. Ich wollte das teilen, was ich angeboten habe.“ Natürlich will er auf der Bühne singen – „Tomorrow“ aus dem Hit-Musical „Annie“. Cowell: „Ist das dein Ernst? Wusstest du, dass das für mich der schlimmste Song auf der Welt ist?“ Das kann sogar Jury-Mitglied Heidi Klum nicht fassen. „Du verarschst mich!“

Das Video zeigt die irre Performance beim amerikanischen „Supertalent“.

Video: Youtube

Doch ein echter „Supertalent“-Juror lässt sich gern überzeugen. Herrod schnappt sich das Mikrofon, fängt an zu singen – und schon nach den ersten Takten gibt es Zwischenjubel vom Publikum. Mit einer unfassbaren Stimme schmettert er den Song, Zuschauer und Jury-Mitglieder gucken ungläubig. Ein echter Gänsehaut-Moment! Und selbst Cowell, der sonst so harte Juror, muss sich übbensichtlich ein Tränchen verdrücken. Howie Mandel bringt es auf den Punkt: „Wow!“

Als der Sänger fertig ist, muss Cowell sich korrigieren. „Jetzt ist es nicht mehr der schlimmste Song.“ Alle sind beeindruckt, doch dann der Schock. Schauspielerin Sofia Vergara, ebenfalls Mitglied der Jury, sagt: „Ich mochte es nicht besonders.“ Alle gucken entsetzt, die Zuschauer pfeifen, doch dann legt sie nach: „Ich liebe es“ Und schenkt dem Kandidaten den goldenen Buzzer! Konfettiregen, frenetischer Jubel – und Jimmie Herrod darf sofort in die Live-Shows der Staffel.