Sorgten für einen Mega-Hit: Roy Black und Anita. Foto: Imago/United Archives

Ihr gemeinsamer Hit „Schön ist es auf der Welt zu sein“ ist eine echte Musik-Legende – Schlager-Star Roy Black nahm den Titel im Jahr 1971 mit seiner Duettpartnerin Anita Hegerland auf. Sie war damals gerade zehn Jahre alt, verzauberte mit ihrem Stimmchen Menschen in ganz Deutschland. Was aber wurde aus der Sängerin? Sie machte auch danach Musik – und verriet jetzt in einem Interview: Sie ist eine Malerin geworden!

Roy Black und Anita: „Schön ist es auf der Welt zu sein“ wurde ein Megahit

„Schön ist es auf der Welt zu sein, sagt die Biene zu dem Stachelschwein“ – es sind Textzeilen, die Musikgeschichte schrieben. 1971 brachte der Song nicht nur Roy Black große Erfolge ein, sondern machte auch seine damals zehnjährige Duettpartnerin Anita in Deutschland bekannt.  Das Lied sang sie mit dem Schlager-Star im Film „Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut“, danach entwickelte sich das Stück zum Hit. Es gab dafür den Goldenen Löwen von Radio Luxemburg und eine goldene Schallplatte für mehr als eine Million verkaufte Tonträger. Im Jahr darauf folgte der Titel „Verliebt und froh und heiter“, verkaufte sich 750.000 Mal.

Lesen Sie dazu auch: Mary Roos für tot erklärt – und sie lacht darüber! >>

Im Interview mit der „Bild“ verriet Hegerland (sie wurde gerade 60) nun, dass sie noch heute oft an ihren  Duettpartner Roy Black (starb 1991) von damals denken muss. Er sei ein besonderer Mensch gewesen, noch heute besuche sie regelmäßig sein Grab in Straßberg bei Augsburg. „Das bedeutet mir sehr viel! Es ist dort so schön und friedlich und so viele schöne Blumen von Roys alten und freundlichen Fans. Ich werde es dieses Jahr zu seinem 30. Todestag am 9. Oktober wieder besuchen“, sagte sie der Zeitung.

Sie habe auch Roys Mutter besucht, drei Monate vor ihrem Tod. „ „Das war so ein berührender und besonderer Moment. Sie sagte zu mir, als sie mich sah: ‚Ich habe auf Dich gewartet!‘ Ich war unglaublich berührt und sprach mit ihr über die alten Zeiten. Roy stand seiner schönen Mutter sehr nahe.“

Nach der Blitz-Karriere mit Roy Black sang Anita mit Mike Oldfield

Nach der Blitz-Karriere an der Seite von Roy black sang Hegerland mit Mike Oldfield, wurde später seine Lebensgefährtin. Zwei Kinder gingen aus der Beziehung hervor, die 1991 endete. 1994 veröffentlichte sie ein Solo-Album, auf dem sie mit anderen namhaften Musikern zu hören war.

Lesen Sie dazu auch: Schlager-Star Heintje trauert um seine Mutter >>

Doch nach der Trennung von Oldfield zog sich Hegerland nach Norwegen zurück. Heute ist sie eine Malerin! „Das macht mir große Freude. Natur und Menschen inspirieren mich. Meine Bilder wurden bereits von vielen Kunstsammlern gekauft“, verriet sie im Interview. Auch dafür sei sie viel draußen unterwegs. „Es ist wichtig, genügend frische Luft zu bekommen. Also gehe ich mit meinen beiden Hunden Mimmi und Luna raus. Es beruhigt den Geist, in den Bergen und im Wald zu sein.“