Bei „Schlag den Star“ trafen mit Silvio Heinevetter und Alexander Zverev zwei aktuelle Spitzensportler aufeinander. ProSieben

Keine Chance für den Tennis-Profi: Alexander Zverev hat in der ProSieben-Show „Schlag den Star“ richtig Haue bekommen. Der 24 Jahre alte Olympiasieger unterlag dem Handball-Nationalspieler Silvio Heinevetter in der Show ziemlich deutlich. Nach mehr als fünf Stunden und 13 von möglichen 15 Spielen durfte der 36-jährige Handball-Torhüter am frühen Sonntagmorgen im Konfettiregen über seinen überlegenen Sieg jubeln.

Im entscheidenden Spiel konnte Heinevetter sich die Lage bestimmter Objekte auf einem Bildschirm besser einprägen und gewann klar mit insgesamt 73:18 Punkten. Zuvor hatte Zverev den ersten Matchball seines Kontrahenten noch abgewehrt, als er in einem engen Duell schneller auf Lichtsignale reagierte und die entsprechenden Buzzer drückte.

Nur drei Spiele der „Schlag den Star“-Show gingen an Zverev

Insgesamt konnte der Goldmedaillengewinner der Sommerspiele von Tokio aber nur drei Spiele für sich entscheiden. „Wenn ich ehrlich sein darf, war ich vor der Olympia-Medaille ein bisschen mehr nervös“, sagte Zverev zu Beginn der Sendung. „Aber das ist Nummer zwei für mich mit weitem Abstand. Ich werde über die nächsten wahrscheinlich sieben Stunden alles geben.“

Im Publikum unterstützte Mischa Zverev seinen jüngeren Bruder: „Heute muss er besser sein als bei den US Open und den Olympischen Spielen. Ich habe ihn vorbereitet“, sagte der 34-Jährige. Die 100.000 Euro für den Sieg gingen aber dennoch an Heinevetter.