Sammy Hagar and Eddie Van Halen bei einem Konzert in Louisville, Kentucky, 2004. Foto: Imago Images/Mark Cornelison

Bevor er am 6. Oktober im Alter von 65 starb, beendete Eddie van Halen eine 15 Jahre anhaltende Fehde. Sammy Hagar verriet jetzt, dass er und sein Ex-Frontmann vor dessen Tod Frieden schlossen.

Hagar hatte 1985 David Lee Roth als Sänger bei Van Halen abgelöst. Er blieb bis 1996 und kam noch einmal von 2003 bis 2005 zurück – „bis Eddie mir das Herz brach“. Seither herrschte Funkstille zwischen den Männern. Dann erfuhr Hagar von einem gemeinsamen Freund, wie schlecht es dem an Halskrebs leidenden Van Halen ging: „Ich habe zuerst seinen Bruder, dann seinen Manager angerufen und Nachrichten für Ed hinterlassen. Es kam nichts zurück.“

Lesen Sie auch: Herzzerreißendes Video: Eddie Van Halen: So trauert sein Sohn um den toten Rockstar

Bis er sich dann vom Comedian George Lopez – einem langjährigen Freund von Van Halen – die private Handynummer besorgte und den Schwerkranken endlich an die Strippe bekam. Der 73-Jährige: „Ich sagte ‚Warum rufst du nicht zurück?‘ Und Ed meinte ‚Warum hast du mich nicht direkt angerufen? Ruf nicht meinen fucking Bruder an, ruf mich an, verdammt!‘ Ich antwortete ‚Ich habe dich lieb, Mann!‘. Und mit einem Mal war alles wieder gut zwischen uns. Es war eine wundervolle Sache.“

Hagar bestätigte auch die Gerüchte, dass Eddie van Halen eine Comeback-Tournee für seine Band geplant hatte – ehe sich sein Gesundheitszustand rapide verschlechterte. Hagar wäre dabei gewesen: „Ich wollte das bereits seit 10 Jahren und war bereit, alle Differenzen dafür beizulegen. Ich wollte den Fans ermöglichen, die beste Band der Welt zu sehen und jeden Song hören zu können.“