Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer machten ihre Beziehung im Jahr 2019 öffentlich. Imago/Future Image

Ruby O. Fee kann bereits auf eine lange Karriere als Schauspielerin zurückblicken. Bekannt wurde sie bereits mit 14 Jahren durch die Fernsehserie "Allein gegen die Zeit", in der sie die Hauptrolle Sophie Kellermann spielte. Später folgten Auftritte im "Tatort", bei Rosamunde Pilcher - oder im Actionfilm "Polar" an der Seite von Hollywood-Star Mads Mikkelsen. Dennoch ist die 25-Jährige hierzulande nicht nur für ihr Schaffen bekannt, sondern auch für ihren Partner Matthias Schweighöfer. Nun plauderte Ruby O. Fee ein kleines bisschen aus dem Nähkästchen.

Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer tauchten zum ersten Mal 2014 in einem Film auf

Das erste Mal zusammen gearbeitet haben Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer im Jahr 2014 beim Film „Bibi & Tina: Voll verhext!“. Die damals erst 18 Jahre alte Ruby O. Fee spielte Sophia von Gelenberg, Matthias Schweighöfer hatte einen kleinen Auftritt als Prinz Charming. Eine Liebschaft wurde jedoch erst einige Jahre später daraus.

Lesen Sie auch: Michael Wendler mit neuer Wahnsinns-Theorie: Jetzt glaubt er auch noch an Stichcode-Tattoos >>

Ruby O. Fee ist seit vielen Jahren im Schauspielgeschäft. Imago/APress

Lesen Sie auch: Myroslav Slavov bei „Bachelor in Paradise“: DIESER TV-Schönling ging mal als Fußballer in Berlin auf Torejagd >>

Zunächst folgten sich Ruby O. Fee, die eigentlich Ruby Moonstone Camilla Willow Fee heißt, und Matthias Schweighöfer, der auch wirklich Matthias Schweighöfer heißt, auf Instagram - und von dort aus nahm die Sache ihren Lauf. „Wir haben uns dann verabredet. In einer Weinbar in Berlin“, erzählte Ruby gegenüber Stern.

Ruby O. Fee erinnert sich noch genau an das erste Date mit Matthias Schweighöfer

Und an die Verabredung kann sich Ruby O. Fee noch sehr genau erinnern. Das mag auch daran liegen, dass es dort zwischen der Schauspielerin und ihrem Kollegen direkt gefunkt habe. Im Jahr 2019 machten die beiden dann ihre Liebe öffentlich. Auf der Berlinale hatten sie ihren ersten gemeinsamen Auftritt. 

Doch die große Prüfung steht ihnen noch bevor, wie Ruby O. Fee dem Stern sagte. „In Hollywood gibt es diese Redensart: Macht erst einmal einen Film zusammen, dann werdet ihr sehen, ob ihr zusammenpasst.“ Nun ist es so weit, denn die beiden stehen gemeinsam für die Netflix-Gaunerkomödie „Army Of Thieves“ vor der Kamera. Damit sie diese Prüfung bestehen, haben sie sich dafür Regeln auferlegt, erklärt Ruby O. Fee. „Am Set zeigen wir niemandem unsere Beziehung. Und nach dem Drehtag sprechen wir nicht über die Arbeit!“

Ruby O. Fee und Matthias Schweighöfer: So lief ihr erster gemeinsamer Dreh

Das hat offenbar gut geklappt. „Am Anfang waren wir etwas angespannt, weil wir nicht wussten, was passiert“, resümiert die 25-Jährige. „Wir haben in der Zeit viel gelernt und sind als Team zusammengewachsen.“

Lesen Sie auch: Der Trailer zu „Das Buch von Boba Fett“ ist da! So wird die „Star Wars“-Serie über den beliebtesten Kopfgeldjäger der Galaxis >>

Ruby O. Fee (l.u.) und Matthias Schweighöfer (Mitte) spielten in „Army of Thieves“ erstmals in ihrer Beziehung Seite an Seite. Netflix

Lesen Sie auch: „Wetten, dass...?“: DIESE drei Dinge wollen wir beim Gottschalk-Comeback sehen – und DIESE bitte nicht! >>

Der Film lief am vergangenen Freitag auf Netflix an. Gedreht wurde im vergangenen Jahr, mitten in der Corona-Pandemie - unter anderem in Prag. Daher sei es Matthias Schweighöfer sogar grundsätzlich entgegengekommen, dass seine Freundin bei dem Dreh dabei war, sagte er im Gespräch mit der dpa. 

„In dieser Zeit durfte ich nicht nach Hause, um die Kinder zu sehen, weil wir rund fünf Monate in Prag und teilweise in Quarantäne festhingen. Es ging nichts mehr“, erklärt er. Schweighöfer hat einen Sohn und eine Tochter aus einer früheren Beziehung.

Lesen Sie auch: Amira Pocher lästert bei Pietro Lombardi: „Ekelhafter Typ, den hasse ich abgrundtief“ – meint sie damit DIESEN Bachelor? >>

„Wenn Ruby nicht bei dem Film mitgemacht hätte, hätte ich sie auch nicht sehen können. So war ich dankbar, dass ich einen Teil der Familie bei mir hatte. Das war ja echt eine schwierige Zeit im Herbst-Lockdown.“ Und so hatten Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee auch endlich ihre Beziehungsprüfung a la Hollywood.