Elena Miras und Mike Heiter lernten sich bei „Love Island“ kennen. Jetzt moderieren sie „Just Tattoo of Us“.  Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Würden Sie sich ein Tattoo stechen lassen, wenn sie selbst nicht wissen was das Motiv sein und wo auf Ihrem Körper es landen wird? Nein? Das geht den Kandidaten der Show „Just Tattoo of Us“ deutlich anders. Die machen das sogar im Fernsehen.

Ab dem 3. August kommt die Sendung, die für das britische MTV entwickelte Reality-Sendung nach Deutschland. Sechs folgen sind auf TVNow, dem Streamingportal des Senders RTL, geplant. Moderieren sollen wie im britischen Original altbekannte aus der Trash-TV-Szene: Elena Miras und ihr Freund Mike Heiter. Beide waren einst Kandidaten bei der Kuppel-Show „Love Island“ und gewannen später nach einigem Wehklagen im „Sommerhaus der Stars“.

Nun führen die beiden also als Moderatoren durch eine Sendung, die sich nicht nur in Großbritannien großer Beliebtheit erfreut. Auch hierzulande hat das Format in seiner britischen Version bereits eine kleine Fangemeinde, die die ersten Folgen mit deutschen Kandidaten sehnsüchtig erwartet. Schließlich ist nicht ausgeschlossen, dass es ein Wiedersehen mit anderen Trash-TV-Sternchen geben wird. Denn auch das kam in der britischen Variante immer mal wieder vor.

Das Konzept der Sendung ist so einfach wie mit Konfliktpotenzial aufgeladen. Zwei Menschen, die sich im Idealfall nahe stehen - Partner, Geschwister, beste Freunde - melden sich an, und suchen sich für den jeweils anderen ein Tattoo-Motiv aus. Die Ergebnisse werden allerdings erst dann enthüllt, wenn das Kunstwerk schon unter der Haut sitzt. Klar, dass dieses Spiel nicht immer gut ausgeht. Im britischen Original trennten sich einige Paare durch die Sendung oder nutzten diese sogar um sich an dem anderen zu rächen oder ihm ordentlich eins auszuwischen. 

Mit Mike Heiter und Elena Miras scheint RTL die perfekten Moderatoren für den Job gefunden zu haben, denn mit Streit kennen sich die beiden aus. Zofften sie sich im „Sommerhaus“ doch in nahezu jeder Folge teilweise bis aufs Blut, nur um am Ende doch zu gewinnen.