Mit diesen beiden Gesichtern an der Spitze einer neuen Nachrichtensendung will  RTL den ARD-"Tagesthemen" Zuschauer abspenstig machen.   dpa/Pförtner/Kaiser

Der Kampf um die besten Nachrichten im deutschen Fernsehen und damit um die Gunst der Zuschauer wird härter. Der Privatsender RTL greift die „Tagesthemen“ mit einer neuen Nachrichtensendung um 22.15 Uhr an und lässt sie von den langjährigen ARD-Gesichtern Pinar Atalay und Jan Hofer moderieren.

Das Format „RTL Direkt“ soll am 16. August an den Start gehen, wie der Kölner Sender mitteilte. RTL hatte kürzlich eine Strategie für einen tiefgreifenden Umbau seines Programms vorgestellt. Der Sender will familienfreundlicher, positiver und newslastiger werden.

Parallel zu den „Tagesthemen“ platziert 

„Jeweils montags bis donnerstags um 22.15 Uhr bietet „RTL Direkt“ in 20 Minuten mit Studiogästen sowie einem Reporterteam einen umfassenden Blick auf die Themen, die Deutschland bewegen. Ab Herbst ergänzt dann Pinar Atalay das Team und moderiert die Sendung im Wechsel mit Jan Hofer“, heißt es in der Mitteilung. Die „Tagesthemen“ sind von montags bis donnerstags zur selben Zeit auf Sendung. Im März war bekannt geworden, dass der 69-jährige Jan Hofer nach mehr als 15 Jahren als „Tagesschau“-Chefsprecher eine neue Karriere bei RTL beginnt. Die 43-jährige Pinar Atalay, seit 2014 „Tagesthemen“-Moderatorin, wechselt zum 1. August zum Privatsender.

„RTL Direkt“ ist nicht einfach ein weiteres Nachrichten- oder Talkformat. Die Sendung verbindet das Beste aus beiden Welten“, sagte der Chefredakteur Nachrichten bei RTL News, Gerhard Kohlenbach, laut Mitteilung. „Wir freuen uns sehr, dass wir neben Jan Hofer auch Pinar Atalay für die Moderation gewinnen konnten. Die beiden werden die Menschen kompakt, direkt und verständlich auf den neuesten Stand bringen, damit sie bestens informiert und durchaus auch mit einem Augenzwinkern in die Nacht verabschiedet werden.“

Lesen Sie auch: Nach Jan Hofer und Co: RTL wollte diese beiden TV-Größen, doch sie sagten ab! >>

RTL hatte bereits vor kurzem angekündigt, ab 16. August ein neues Nachrichtenformat live aus Berlin zu senden, aber noch keine Uhrzeit genannt. Das News-Angebot wird auch tagsüber ausgebaut: Neben einer neuen Ausgabe von „RTL Aktuell“ um 16.45 Uhr wird es demnächst eine weitere Ausgabe von „Explosiv“ um 17.00 Uhr geben. Zudem hat RTL das Journal „Punkt 12“ um eine Stunde bis 15 Uhr verlängert. Reporter Felix Hutt, der vom Nachrichtenmagazin Der Spiegel zu RTL gewechselt ist, soll die Investigativ-Berichterstattung ausbauen.

Platzhirsch gibt sich gelassen 

Die ARD reagierte am Donnerstag gelassen auf die RTL-Offensive. „Den journalistischen Wettbewerb scheuen wir nicht und sind sehr gespannt auf das neue RTL-Format“, sagte ein Sprecher dem Portal watson.de.