Sicherheitsexperte Wolfang Ischinger konnte sich offenbar einfach nicht merken, wen er da vor sich hat. Screenshot/ARD

Wollte sich Wolfgang Ischinger einen Spaß erlauben, war er zu aufgeregt, oder wollte er einfach zeigen, dass er nicht viel von Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga hält? Diese Frage wird er wohl nur selbst beantworten können. Doch die Figur, die der Leiter der Münchener Sicherheitskonferenz bei dem TV-Interview abgab, war mehr als unglücklich.

Caren Miosga reagiert souverän auf den Namens-Verpsrecher

Denn der 75-Jährige begrüßte Tagesthemen-Moderatorin Carin Miosga mit den Worten „Guten Abend, Frau Slomka.“ Offenbar dachte der langjährige Diplomat im ZDF bei Marietta Slomka gelandet zu sein. Caren Misoga lächelte den ersten Verwechsler weg und entgegnete nur gelassen: „Miosga heiße ich. Hallo, Herr Ischinger. Macht nichts“.

Und während die Zuschauer in den sozialen Netzwerken die ruhige Berichtigung der Tagesthemen-Moderatorin lobten, schien Wolfang Ischinger sie überhaupt nicht mitbekommen zu haben. Immer wieder sprach er im Interview über die russischen und amerikanischen Machtansprüche in Europa Caren Miosga als „Frau Slomka“ an - und trat damit eine kleinere Empörungswelle auf Twitter los. 

Lesen Sie auch: „Prominent getrennt“: RTL lässt Ex-Partner in einer Spielshow aufeinander los >>

Eindeutig nicht die gleiche Person: Mariette Slomka (l.) und Caren Miosga. Imago/Eventpress

Lesen Sie auch: Cathy Hummels bezieht Stellung: So steht es um die Beziehung zu BVB-Profi Mats Hummels >>

Eine Userin schrieb beispielsweise: „Ischinger blamiert in den Tagesthemen sich selbst und eine ganze Generation von Männern, die Frauen so wenig Respekt zollen, dass sie sich nicht mal deren Namen merken!“ Andere weisen darauf hin, dass andere wie die Grüne Außenministerin Annalena Baerbock für einen derartigen Fauxpas wochenlang durchs Dorf getrieben worden wäre. 

Tagesthemen reagieren mit Humor

Bei den Tagesthemen reagierte man immerhin mit Humor, twitterte Ausschnitte aus dem Interview und schrieb dazu: Mit dem ersten sieht man besser.

Lesen Sie auch: „Kampf der Reality Stars“: Dritte Staffel angekündigt – und diese Stars könnten dabei sein! >>

Immerhin: Wolfgang Ischinger entschuldigte sich nach der Sendung via Twitter – nicht ganz ohne die ein oder andere Ausrede zu bemühen. Er schrieb: „Ich weiß, ich weiß. Darf nicht passieren. Eigentlich auch dann nicht, wenn man nur die Kamera, nicht aber das Gegenüber sieht und der Ton so ist, dass man die Fragen nur andeutungsweise versteht. Entschuldigung, verehrte Frau Miosga! Es tut mir sehr leid!“

Lesen Sie auch: Als Ersatz für Patricia Kelly: Tanzt Amira Pocher nun bei „Let's Dance“ mit? >>

Peinlich ist es für Ischinger allemal. Schließlich ist Caren Miosga seit Jahren das Gesicht der Tagesthemen – und für Marietta Slomka gilt eben das Gleiche beim heute-journal vom ZDF.