Sharon Stone als Schulmädchen mit Brille. Instagram

„Ich war das stille ‚Halt deine fucking Klappe‘ Girl‘“. In ihrer Autobiografie „The Beauty of Living Twice“ beschreibt sie, wie sie von ihrem Vater mit dem Gürtel verprügelt und von ihrem Großvater sexuell missbraucht wurde. In einem Interview mit dem Magazin „Rake“ enthüllt Sharon Stone jetzt weitere traumatische Einzelheiten aus ihrer Kindheit.

Laut der Hollywood-Schönheit wurde ihr von Anfang an eingebläut, dass sie ein braves Mädchen zu sein habe. Das hieß, Sharon hatte den Mund zu halten, selbst wenn sie etwas nicht mochte: „Von mir wurde erwartet, perfekt zu sein und mich niemals zu beschweren. Ich musste immer perfekt richtig machen, ohne jemals Lob dafür zu bekommen. Es war so langweilig“.

Lesen Sie auch: Nach „Kampf der Reality Stars“-Dreh: Cathy Hummels am Traumstrand ausgeraubt >>

Sharon Stone als kleines Mädchen. Instagram

Sharon Stone machte als Model Karriere

Weil sie sehr klug war, kam von Haus aus der Druck, einen besonders intellektuellen Job zu wählen: „Nach all den IQ-Tests und anderen Tests war mein Vater überzeugt, dass ich eine Bauingenieurin werden sollte. Für ihn war der Gedanke abstoßend, dass ich jemals etwas tun könnte, was auf meinem Aussehen basiert.“ Stones Rache war, dass sie dann als Model und später Schauspielerin Karriere machte. Laut ihres Buchs „war mein Vater völlig entsetzt darüber, obwohl ich mehr Geld verdiente, als meine Eltern in ihrem ganzen Leben davor.“