Bushido und seine Frau Anna-Maria sind seit Jahren ein Paar. Foto: imago/Pop-Eye

Rap-Star Anis Ferchichi, besser bekannt als Bushido, und seine Ehefrau Anna-Maria stehen seit Monaten gleich doppelt im Rampenlicht. Der Musiker ist Nebenkläger in einem laufenden Prozess gegen Clanchef Arafat A.-Ch. am Landgericht Berlin. Es geht um mutmaßliche Straftaten zum Nachteil Bushidos – und auch seine Ehefrau wurde als Zeugin gehört.

Bushido und Anna-Maria Ferchichi: So geht es ihren ungeborenen Kindern

Zudem sorgten die beiden mit der Nachricht für Schlagzeilen, dass sie Drillinge erwarten. Doch zwischendurch bangte das Paar um den Nachwuchs: Im August hatte Bushido in einer Instagram-Story geschrieben, dass sie um das Leben eines der Kinder fürchten müssen. Jetzt erzählten sie im Interview, wie es dem Nachwuchs momentan geht. „Den Kindern geht es Gott sei Dank gut, das Blatt hat sich komplett gewendet“, sagte Anna-Maria Ferchichi im Interview mit dem TV-Sender Bild.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Ihre Aussage wurde mit Spannung erwartet! Hier wird Bushidos Ehefrau mit Personenschutz ins Gericht gebracht >>

Sie kam mit dickem Babybauch ins Studio, berichtete: „Alle sind stabil, alle werden versorgt und alle werden voraussichtlich gesund auf die Welt kommen.“ Bushido wiederum erzählte, er habe in der aktuellen Situation großen Respekt vor seiner Frau. „Ich könnte das glaube ich nicht mal eine Stunde aushalten.“

Noch vor Wochen klang alles anders. Auch in der Zeitschrift „Bunte“ berichtete Bushido von einem dramatischen Erlebnis. „Anna-Maria fing an zu schreien“, sagte der Rapper. „Ich blickte runter auf den weißen Marmorboden – und diesen Anblick werde ich mein Leben lang nie mehr vergessen: Alles war voller Blut, mittendrin ein Klumpen.“

Bushido und seine Familie stehen seit drei Jahren unter Polizeischutz

Sofort fuhren sie in eine Klinik. Die Ärzte fanden zwar die Herzschläge der drei Kinder, doch eines der Babys werde nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt. „Auf dem Ultraschall sieht das Mädchen mit der viel zu kleinen Plazenta inzwischen genauso groß und munter aus wie ihre Schwestern“, sagte Anna-Maria Ferchichi dem Magazin. „Sie wirkt ganz normal, hat 40 Gramm zugenommen in dieser Woche. Trotzdem wird sie sterben.“ Gut, dass sich das Blatt nun gewendet hat.

Auch um den Prozess, in den er verwickelt ist, ging es in dem Interview. Er selbst mache sich Vorwürfe, durch die frühere Geschäftsbeziehung zu einem polizeibekannten Clan seine Familie in Gefahr gebracht zu haben, sagte Bushido. „Ich habe diese Leute, diese Entourage und diese Kultur, die ein Stück weit Hinterwäldlern entspricht, die habe ich in ihr Leben gebracht“, so der Rapper. „Das nagt an mir.“

Lesen Sie dazu auch: Bushidos Anna-Maria Ferchichi über ihre Drillinge: „Sie wirkt normal, trotzdem wird sie sterben“ >>

Während sich der Musiker früher in seinen Songtexten auch über die Polizei lustig machte, stehen er und seine Familie inzwischen seit fast drei Jahren unter Polizeischutz. Heute zeigt er sich geläutert. „Die sorgen dafür, dass wir keine Angst haben.“ Heute halte er sich an alle Regeln, parke nicht einmal mehr falsch. „Ich will keinen Stress mehr.“