Ralf Moeller verzichtet auf Fleischberge. Foto: Imago Images

Er wurde in dem Hollywood-Erfolgsfilm „Gladiator“ berühmt und zählt zu den besten Freunden von „Terminator“ Arnold Schwarzenegger. Aber im Gegensatz zu früher verschlingt Ralf Moeller keine Fleischberge mehr, um seine Muskeln zu füttern. „Bunte Gesundheit“ sagt er: „Ich hatte einen etwas erhöhten Cholesterinspiegel und mich nicht mehr so wohl gefühlt, wenn ich viel Fleisch gegessen habe. Außerdem hatte ich immer größere Zweifel an der Massentierhaltung.“

Lesen Sie auch: Fleischlos gesünder? Fünf Irrtümer über vegetarische Ernährung

Mittlerweile „hole ich mir das Protein aus Pflanzen und fühle mich großartig, wieder so fit wie mit Mitte 40“, so der 61-jährige Filmstar. „Ich dachte, dass meine Muskeln irgendwann abschlaffen. Das Gegenteil ist dank meiner Ernährungsumstellung der Fall.“

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ressort Show finden Sie hier >>

Zusammen mit der Tierrechtsorganisation Peta setzt sich der Schauspieler für die vegane Ernährung ein. Seit rund zwei Jahren lebt er mittlerweile fleischfrei. Der gebürtige Recklinghausener lebt seit vielen Jahren in Los Angeles, wo die vegane Küche weit verbreitet und etabliert ist. Er will beweisten, wie viel Power in den „Pflanzenfressern“ steckt. „Mein ökologisches Verantwortungsbewusstsein und das Entsetzen über die schockierenden Bilder aus der landwirtschaftlichen Tierhaltung haben mich zur fleischfreien Lebensweise gebracht.“