Henrik Stoltenberg nimmt an „Promis unter Palmen“ teil. Foto: Sat.1

Mit flotten Sprüchen und vorhersehbarer Untreue schaffte Politiker-Enkel Henrik Stoltenberg im Spätsommer 2020 bei „Love Island“ den Sprung vom Sohn reicher Eltern zum Reality-Star. Schnell legte er als Influencer und mit einem ordentlich danebengegangenen Song nach. Doch so wirklich kennt sich der 24-Jährige in seiner neuen Berufswelt noch nicht aus. Denn bei seiner Teilnahme bei „Promis unter Palmen“ hatte Henrik erstmal viele Fragezeichen im Gesicht.

Henrik Stoltenberg hatte keine Ahnung, wer Melanie Müller ist

Im Gespräch mit Promiflash gestand der ehemalige „Love Island“-Star: „Tatsächlich kannte ich mehrere Leute nicht, den Töpperwien. Melanie Müller (32) kannte ich auch nicht.“ Ihm sei bewusst, dass ihm viele diese Unwissenheit nicht abkaufen würden, aber bis er bei „Love Island“ mitgemacht habe, habe er nie Trash-TV geschaut.

Und vor diesem Hintergrund ist auch nicht überraschend, dass der Personal Trainer „Promis unter Palmen“ laut eigener Aussage „ein bisschen unterschätzt“ hatte. Er habe nicht für möglich gehalten, dass die Show an Ende „so krass“ werden würde. Tatsächlich ist in den ersten 20 Minuten, die der ausstrahlende Sender Sat.1 bereits auf seiner Homepage veröffentlicht hat, auch eine Vorschau auf die ganze Staffel zu sehen. Darin: Henrik der nach einer Kamera schlägt und wie er in Tränen ausbricht. „Promis unter Palmen“ ist eine harte Schule. 

Lesen Sie auch: „Promis unter Palmen“: Calvin steht für Party, nicht für Zoff >>

Einen seiner Mitstreiter kannte Henrik aber persönlich - und das richtig gut: Den „Temptation Island“-Star Calvin Kleinen. „Ich kenne ihn auch privat. Er ist ein guter Kollege. Da dachte ich mir schon, dass das nur witzig werden kann“, sagte Henrik. Und Calvin verriet dem KURIER: Die beiden waren bereits in der Vergangenheit mehrfach zusammen feiern.