Oliver Pocher (Mitte) hatte gegen seine Frau Amira und ihren Darts-Partner Peter Wright keine Chance.
Oliver Pocher (Mitte) hatte gegen seine Frau Amira und ihren Darts-Partner Peter Wright keine Chance. dpa/Henning Kaiser

Nicht nur zeitlich liegt die Darts-WM zwischen Ballermann und Après-Ski, auch die Stimmung der Fans passt perfekt in diese Riege. Es wird gefeiert, gegrölt, getrunken. Das war wenige Tage nach dem großen, alljährlich stattfindenden Turnier im Londoner Ally Pally auch bei der Promi-Darts-WM von Pro7 nicht anders. Nur ein Kandidat wurde mit nicht sonderlich viel Wohlwollen empfangen: Oliver Pocher.

Promi-Darts-WM: Oliver Pocher ausgebuht

Der in den 2000er Jahren beliebte Comedian hatte sich in Anlehnung an Kult-Dartspieler Peter Wright, besser bekannt als „Snakebite“, eine Irokesenfrisur in den Farben der Deutschlandfahne gemacht und sich ein Seepferdchen auf den freigelegten Schädel geklebt. Doch schon beim Einlauf, musste er feststellen, dass das nicht der einfachste Abend für Pocher werden würde: Er wurde vom gnadenlosen Publikum direkt ausgebuht. 

Und auch an der Scheibe lief es für Pocher nicht so richtig. Der 44-Jährige, der mit Fallon Sherrock antrat, zeigte sich nicht sonderlich treffsicher. Seine Frau Amira, die im Team mit „Snakebite“ antrat, saß während Oliver Pochers ersten Würfen neben Kommentator Elmar Paulke und zeigte ihr Unverständnis über die Buh-Rufe. „Jetzt hört doch mal auf zu buhen! Also wirklich, das ist so uncool. Ich verstehe das gar nicht. Der macht doch gar nichts!“, zeigte sie sich empört darüber, dass ihr Mann, der so gerne austeilt, nun einstecken musste.

Promi-Darts-WM: Amira Pocher wirft Oliver Pocher raus

Wenig später versetzten Amira Pocher und Peter „Snakebite“ Wright Oliver Pocher dann den Gnadenstoß und kegelten ihn aus dem Turnier. Während die beiden bis ins Halbfinale vorstießen, witzelte Olli gegen seine erfolgreiche Frau: „Ich fahre schon mal nach Hause. Sie kann ja mit dem Taxi kommen.“ Amira nahm ihn übrigens für seine Leistung in Schutz: „Er ist angeschlagen. Er ist krank.“

Kevin Großkreutz und Michael van Gerwen holten sich den Titel bei der Promi-Darts-WM.
Kevin Großkreutz und Michael van Gerwen holten sich den Titel bei der Promi-Darts-WM. dpa/Henning Kaiser

Lesen Sie auch: Michael Wendler: Tochter Adeline sagt für ihren Vater im Gema-Prozess aus – und stellt ihre Mutter bloß >>

Oliver Pocher blieb übrigens bei der „Promi Darts WM“ und konnte so auch mit ansehen, wie Kevin Großkreutz an der Seite von Michael van Gerwen den Pokal holte. Er selbst gab für sein Ausscheiden übrigens seiner Partnerin Fallon Sherrock die Schuld, die in der ersten Runde eine fünf verfehlt hatte: „Das ist eine sehr deutliche Kritik. Ich muss von einem Profi erwarten, eine 5 hinzubekommen.“ Vielleicht hatte sie aber auch einfach keine Lust mehr, mit Pocher zu spielen. Die Halle hätte sie auf ihrer Seite gehabt.