Sie waren das erste schwule Paar, das sich in einer deutschen Dating-Show kennen und lieben gelernt hat. Doch vor einigen Wochen gaben der erste „Prince Charming“ Nicolas Puschmann und Sieger Lars Tönsfeuerborn ihre Trennung bekannt. Für viele Fans des Paares ein Schock. Doch jetzt, nach einem kurzen Dschungelshow-Abstecher, verkündete Lars die gute Nachricht: Die beiden sind wieder zusammen. Und jetzt hoffentlich für immer.

Lars war es, der auf Instagram die frohe Botschaft verkündete. „Ihr Lieben, wie so oft im Leben scheinen die Dinge manchmal anders als sie sind“, schrieb er. „Und wie so oft, braucht es im Leben auch mal eine zweite Chance und diese möchte ich mir jetzt zusammen mit Nicolas Puschmann geben.“ Die letzten Wochen seien nicht einfach gewesen und beide hätten falsche Entscheidungen getroffen, doch jetzt, sei das vorbei. „Ich bin mir meiner Gefühle für Nicolas mehr als sicher“, schrieb der Podcaster, der zuletzt in der Dschungelshow den vierten Platz belegte.

Lesen Sie auch: Dschungelcamp: Will sie etwa raus? Wie es zwischen Bea Fiedler und Lars Tönsfeuerborn kracht >>

Und auch Nicolas schreibt: „Lars & ich haben gesprochen, gestritten, aufgearbeitet und haben uns externe Hilfe gesucht. Vor allem aber haben wir einen Entschluss gefasst: Unsere Beziehung ist noch nicht zu Ende, wir wollen den Weg wieder gemeinsam gehen!“

Einig sind sich die beiden allerdings nicht nur, dass sie ihre Beziehung weiterführen wollen, sondern auch wie. Und zwar weniger öffentlich. „Lars und ich möchten eine ganz normale Beziehung ausbauen und leben, deshalb bitten wir euch um Verständnis, dass wir dies von nun an weitestgehend privater halten wollen“, schreibt Nicolas. Zu ihren Botschaften posteten Lars und Nicolas ein Bild, auf dem die beiden Händchen halten. 

Lesen Sie auch: Ungeahnte Themen und neue Solidarität: Der Feminismus ist im Reality-TV angekommen >>

Hoffen wir, dass es den beiden mit ihren jeweils mehr als 60.000 Instagram-Followern auch gelingt, ihre Beziehung so privat zu führen, wie sie es brauchen. Dass ihnen das nicht komplett gelingen wird, wissen sie als in der Öffentlichkeit stehenden Menschen aber auch. So schreibt Nicolas vorausschauend: „Sicherlich wird man uns bestimmt aber auch mal zusammen sichten.“ Und wir werden und darauf freuen.