Pietro Lombardi fühlte eine Leere in sich. Imago/BOBO

Dass das angekündigte Video von Pietro Lombardi nicht den Strahlemann zeigen würde, den wir kennen, war schon nach dem Trailer klar. Doch wie emotional der Clip werden würde, in dem Pietro nun über seine psychischen Probleme spricht, hätte wohl kaum jemand geahnt. Der Sänger redet mit ruhiger Stimme. Kaum ein Lächeln zuckt über sein Gesicht - und als er über Söhnchen Alessio spricht, kommen ihm sogar die Tränen.

Pietro Lombardi: Er erklärt seine Abwesenheit in 26 Minuten

Ganze 26 Minuten dauert das Video, dass Pietro als eine Art Interview inszeniert hat. Er wollte seinen Fans erklären, warum er nach elf Jahren im Geschäft eine Pause gebraucht habe - und warum er sich diese so plötzlich gönnen musste. Es sei eine innere Stimme gewesen, die ihm gesagt habe: „Pietro, du musst jetzt einen Cut machen!“ Das Ganze sei ihm schwer gefallen, weil er immer gedacht habe, er müsse für seine Fans da sein, doch er sei einfach „leer“ gewesen.

Ihn habe ein ungewohntes Gefühl der Traurigkeit umgeben. „Ich war abends im Bett, ich habe geweint, ich wusste gar nicht, warum ich geweint habe“, beschreibt Pietro Lombardi die Situation in seinem Video. Nur wenn sein Sohn Alessio bei ihm war, sei alles beim alten gewesen „und die ganzen Sorgen waren weg“. Pietro sagt: „Sobald er da war, ging es mir gut. Sobald er weg war, kam wieder dieses Loch.“

Lesen Sie auch: Lena Meyer-Landrut: „Ich habe nie besoffen auf Partys in die Ecke gekotzt“ >>

Am ersten Schultag ihres Sohnes Alessio: Sarah Engels und Pietro Lombardi Instagram/pietrolombardi

Pietro Lombardi: Auf einmal spürte er eine Leere

Pietro schien vor allem damit gehadert zu haben, selbst nicht zu begreifen, warum er plötzlich das Gefühl der Leere spürte. Er wollte sich auf die Suche nach dem begeben, was ihm fehlt. Doch er wollte auch sich selbst wiederfinden, sagt er. Denn er habe sich zeitweise kaum wiedererkannt. „Ich bin ein Angeber geworden“, sagt der DSDS-Sieger von 2011. Plötzlich seien ihm teure Uhren und schicke Autos wichtig gewesen. „Ich wollte den Leuten zeigen, was ich hab“, sagt Pietro und: „Da hab ich angefangen, den Pietro, den ich kannte, zu verlieren.“

Vielleicht habe er das alles auch gemacht, um Frauen zu beeindrucken, resümiert Pietro, der zugibt, aktuell Single zu sein. Er mache sich da keinen Druck, sagt er auf der einen Seite – um auf der anderen zu sagen: „Ich würde alles gegen ein schönes Familienleben eintauschen, das ist eigentlich alles, was ich mir wünsche.“

Lesen Sie auch: Grusel-Puppe bei „Bares für Rares“: Sie glauben nie, wozu die mal gut war – und DAS bringt ihr Verkauf nun ein >>

Pietro Lombardi will endlich im Leben ankommen

Er will zunächst einmal im Leben ankommen, muss einiges aufholen, wie er sagt. Und das ist durchaus verständlich. 2010 ging er zu DSDS, lernte dort Sarah Engels kennen. Die beiden heirateten 2013, bekamen Sohn Alessio, dann kam die Scheidung und danach hatte sich Pietro ausgetobt. Doch im Leben sei er trotzdem niemals angekommen.

Lesen Sie auch: Sorge um „Punkt 12“-Moderatorin Katja Burkard: „Den Anblick erspare ich euch“ >>

Der gemeinsame Sohn Alessio ist inzwischen in der ersten Klasse. Doch als Pietro in dem Interview über dessen Geburt spricht, kommen ihm die Tränen. „Der Kleine kam und wir haben uns gefreut, dass jetzt der erste Schrei kommt, und der kam dann nicht“, resümiert Pietro. „Dieses Gefühl wünscht du niemandem, nicht mal deinem größten Feind.“

Lesen Sie auch: DSDS: Für den Recall zieht es Florian Silbereisen und Co. nach Süditalien! >>

Dieser Tag habe sein ganzes Leben verändert. Alessio wurde damals mit einem Herzfehler geboren, kämpfte wochenlang im Krankenhaus um sein Leben. Heute ist er gesund. 

Pietro Lombardi: Verlustängste wegen Alessio

Doch das Gefühl, sagte Pietro, werde er nie wieder los. Die Verlustängste verfolgen ihn bis heute. Pietro spricht in dem Video auch über sein Verhältnis zu Sarah Engels neuem Mann Julian. Er vertraue ihm in Sachen Alessio und sehe in ihm sogar eine Stütze für die Momente, wenn er selbst nicht für ihn da sein kann. 

Und die psychischen Probleme? Die haben sich auf verschiedenste Weise gezeigt. So habe Pietro beispielsweise 20 Kilo zugenommen. Über professionelle Hilfe spricht er nicht. Er habe sich vielmehr in den vergangenen Monaten „selbst therapiert“, sagt er. Er habe viel über sich nachgedacht, die Zeit genutzt.

Lesen Sie auch: Emotionale Wiedervereinigung bei „Love Island“: Jetzt haben Jess und Andrina ihre Lisa zurück >>

Er wolle sich nicht mehr glücklich stellen, wenn er gar nicht glücklich sei. Jetzt sei Pietro wieder bereit durchzustarten. Seine Fans dürften hoffen, dass seine Selbsttherapie ausreicht – oder ihr Idol doch noch professionelle Hilfe in Anspruch nimmt.