„Tagesschau“-Sprecher André Schünke wurde spontan zum neuen Gesicht der 20-Uhr-Ausgabe. NDR Presse und Information

Stellt Euch vor, es ist 20 Uhr und im Ersten bleibt der Platz im „Tagesschau“-Studio unbesetzt. So wäre es am Donnerstagabend fast passiert, aber dann kam es doch anders. Chefsprecher der „Tagesschau“ ist seit diesem Jahr Jens Riewa, daneben gibt es ein Team aus weiteren 15 Moderatorinnen und Moderatoren sowie Sprecherinnen und Sprechern. Für die Sendungen gibt es eine vorausschauende Planung, sodass die diensthabenden „Tagesschau“-Gesichter rechtzeitig vor Beginn der Sendung in der Maske sitzen.

Es gab ein Versehen in der Planung.“

Norddeutscher Rundfunk

Anders am Donnerstagabend: Es gab eine Panne, wie der Sender NDR zugab. Der Moderatoren-Stuhl blieb aber nicht unbesetzt, vielmehr erlebten Zuschauerinnen und Zuschauer der ARD-„Tagesschau“ eine kleine Überraschung. Ungeplant und zum ersten Mal führte Moderator André Schünke durch die quotenstärkste Nachrichtensendung um 20.00 Uhr. Grund für seinen Einsatz war laut Norddeutschem Rundfunk eine Planungspanne. Die Sendung wird bei ARD-aktuell auf dem NDR-Gelände in Hamburg produziert.

Lesen Sie auch: B.1.1.529: Gefährdet die neue südafrikanische Mega-Mutation jetzt das Dschungelcamp? So ist die Lage und DAS sagt RTL! >>

Auf Twitter kommentierte der Sender: „Überrascht? Es gab ein Versehen in der Planung. ‚tagesschau24‘-Moderator André Schünke ist kurzfristig eingesprungen. Das Beste am Norden ist unsere Spontanität.“ Für seinen Einsatz bekam Schünke viel Lob, auch von prominenten Kolleginnen. So schrieb etwa Moderatorin Anne Will: „Sehr souverän. Glückwunsch!“