Pamela Anderson bei einem Pressetermin Imago/Italy Photo Press

Von „Baywatch“-Nixe zum Broadway-Star. Pamela Anderson gibt im nächsten Monat in New York überraschend ihr Debüt im Musical „Chicago“. Sie spielt Roxie Hart, eine Frau, die sich nach Ruhm sehnt und diesem mit allen Mitteln nacheifert.

Woher Andersons plötzlicher Ausflug auf die Bretter, die die Welt bedeuten, kommt? Der AP verriet die 54-Jährige: „Mich inspiriert das Unerwartete. Ich will sehen, wozu ich in der Lage bin. Ich halte nichts zurück, lege für ‚Chicago‘ alle Karten auf den Tisch. Ich verdoppele sogar und wette auf mich.“

Pamela Andersons Broadway-Premiere steigt im April

Die Premiere steigt am 12. April im Ambassador Theatre von Manhattan. Das Musical mit Anderson in der Rolle der mörderischen Roxie läuft bis zum 5. Juni. Produzent Barry Weissler freut sich über den Coup: „Pam ist eine moralisch sehr aufrechte Frau. Sie kümmert sich um das Schicksal von Tieren und der Menschen auf unserem Planeten. Das macht sie auf der einen Seite zum Gegenteil von der egoistischen Roxie. Doch sie weiß, wie es ist, im Rampenlicht zu stehen. Sie ist perfekt für die Rolle.“

Lesen Sie auch: Michael Wendlers verhunztes Laura-Tattoo: DAS sagt TV-Star und Tattoo-Studio-Besitzer Diogo Sangre >>

Dieselbe hatte Weissler der Schauspielerin bereits vor 10 Jahren angeboten. Doch damals „musste Pam aus Termingründen absagen“. Er ist sicher, dass die Leute von Andersons ungeahnten Talenten begeistert sein werden: „Diese Frau kann nicht nur schauspielern! Sie kann auch tanzen und ihre Singstimme ist ziemlich gut!“

„Chicago“ spielt in den 1920er-Jahren in der gleichnamigen Stadt. In dieser will Roxie Hart sich unbedingt ihren Traum als Vaudeville-Schauspielerin erfüllen und landet wegen Mordes an ihrem Lover im Frauenknast.

Pamela Anderson bringt auch ihre Biografie auf Netflix raus

Es ist schon die zweite Überraschung innerhalb von einer Woche. Anfang März hatte Anderson verkündet, dass sie ihre Lebensgeschichte als Dokumentation auf den Bildschirm bringen will. Produziert von Netflix, wie sie durch eine handgeschriebene Notiz auf Papier mit dem Logo des Streamingdienstes verkündet.

Lesen Sie auch: Sylvie Meis: Bei „Love Island“ wird anders, selbst der Anfang der Dating-Show wird komplett neu sein >>

Pamela Anderson wurde als Rettungsschwimmerin in „Baywatch“ bekannt. Imago/Everett Collection

Darauf schrieb sie: „Mein Leben. Tausende Unzulänglichkeiten, Millionen von Fehlannahmen. Böse, wild und verloren, ohne ein Vorbild zum Nacheifern. Ich kann dich nur überraschen. Kein Opfer, sondern eine Überlebende. Und ich lebe noch, damit ich die wahre Geschichte erzählen kann!“

Lesen Sie auch: „Faule Socke“? Jetzt wehrt sich „Let's Dance“-Kandidatin Amira Pocher gegen Kritik! >>

Laut Netflix ist die Doku über die 54-Jährige schon seit Jahren in Arbeit: „Pamela Anderson ist eine Ikone der Popkultur, die mit diesem Film ihre professionelle und persönliche Reise teilen wird. Es ist der wahre Blick zurück!“ Außer öffentlichen und privaten Filmaufnahmen von früher werden auch Interviews mit der „Baywatch“-Schönheit, nie zuvor gesehene Fotos aus ihrer Privatkollektion und Ausschnitte aus ihren Tagebüchern in der Doku vermischt.