Oliver und Amira Pocher sind Stars - und doch fühlen sie sich ausgegrenzt. Foto: Imago/STAR-MEDIA

Oliver Pocher ist ein alter Hase der TV-Unterhaltung – seit mehr als 20 Jahren ist er im Geschäft. Zahlreiche Formate führte er zum Erfolg, Millionen lieben das, was Pocher auf der Mattscheibe tut. Und zahlreiche Fans hören zu, wenn er mit seiner Frau Amira im Podcast „Die Pochers hier“ zu hören ist. Doch nun schlugen die beiden hier ungewohnte Töne an – und berichteten davon, dass sie sich ausgegrenzt fühlen. Wie kommt es dazu?

Mit dem Podcast sind Oliver und Amira Pocher in der Kategorie „Publikumspreis / Beste Unterhaltung“ für den Deutschen Podcast-Preis nominiert. Neben ihnen: Produktionen wie „Gemischtes Hack“, „Baywatch Berlin“ und „Mordlust“. Doch bei Amira war die Verwunderung über die Nominierung groß, berichtet „watson“. „Wir fühlen uns auf jeden Fall sehr geehrt. Ich hätte damit echt gar nicht gerechnet. Irgendwie habe ich das Gefühl, wir werden ausgegrenzt, wenn es um solche Sachen geht“, sagt sie im Podcast dazu.

Oliver Pocher und seine Amira inszenierten die längste Schweigeminute im TV

Ihr Mann Oliver stimmt zu. „Du brauchst das Gefühl nicht haben, es ist so.“ Der Komiker sucht eine Erklärung. „Es ist grundsätzlich so, ob Comedy- oder Grimme-Preis, man möchte schon immer, dass wir irgendwie dabei sind, aber gewinnen sollen wir dann doch nicht. Da sind wir nicht die Coolen, das muss man dann so ganz deutlich sagen.“

Pocher weist unter anderem darauf hin, dass er und Amira die längste Schweigeminute ausstrahlten, die es je im deutschen Privatfernsehen gab. Der legendäre TV-Moment ereignete sich in der Livesendung „Gefährlich ehrlich“ – nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd. Acht Minuten und 46 Sekunden stand das Paar still im Studio – es war die Zeit, in der Floyd um sein Leben kämpfte, als ein Polizist auf seinem Hals kniete.

Und dann, sagt er, „wird eine Carolin-Kebekus-Show oder alle anderen nominiert und wir nicht. Das ist einfach so.“ Auch Amira ärgert sich darüber. „Du hast letztes Jahr mit der Sendung 'Pocher vs. Wendler' wohl eindeutig bewiesen, dass das die erfolgreichste Sendung in diesem Jahr war. Aber man wird mit keiner Silbe erwähnt.“ Tatsächlich gewann Pocher bereits den „Bravo Otto“, den Deutschen Comedypreis und den Comet, das ist allerdings teilweise schon Jahre her.