Oliver Pocher mit seiner Freundin Amira. 

Oliver Pocher hat Urlaub gemacht. Mit einer ausnehmend hübschen Frau. Und das zeigte er dann auch gerne via Social Media. Am Pool posierte er mit der Schönheit. Und wer genau hinsieht... ja, es ist seine Ex Alessandra Meyer-Wölden (38). Diese Fotos haben im Nachhinein für Aufregung gesorgt. Denn sie sollen einen „riesengroßen Streit“ ausgelöst haben. So hat es der 43-Jährige selbst erzählt.

Pocher und Meyer-Wölden haben zusammen drei Kinder. Ihre Beziehung zerbrach aber schon vor Jahren. Seitdem gilt ihr Verhältnis als angespannt, was er immer wieder mit Sprüchen über ihre angebliche Geldgier befeuerte. 

Lesen Sie auch: Zusammenbruch, Klinik: Große Sorge um Fürstin Charlène von Monaco! >>

Oliver Pocher: Pool-Fotos mit Sandy

Da wunderte es viele, das die beiden jetzt offenbar trotzdem gemeinsame Urlaubstage verbrachten. Dokumentiert unter anderem durch Fotos bei Instagram, die die beiden herumalbernd am Pool zeigen. Es wäre also nicht ungewöhnlich, wenn Amira Pocher das nicht gefallen würde.  

Doch sie kennt natürlich die Erklärung für die gemeinsamen Tage in der Sonne. 

„Ich habe meine Kinder besucht, die auch hier in Europa waren. Da habe ich zwangsläufig natürlich auch ein paar Tage mit der Ex-Frau verbracht“, sagt der Comedian im Interview mit RTL. Da Sandy Meyer-Wölden in den USA lebt, hat Pocher nur selten Gelegenheit seine Kinder zu sehen. Also nutzte er die kurze Entfernung. 

Pocher: „Das macht man halt so.“

Ja, sie seien geschieden, trotzdem hätten sie sich als Eltern benommen und ein paar Tage gemeinsam verbracht, sagt Pocher. „Das macht man halt so.“ Gerade angesichts der Fotos fragte RTL natürlich nach, wie das denn bei seiner Frau Amira angekommen sei. 

Und dann Pocher wieder nicht anders. „Wir haben einen Stress gehabt, Leute. Das hat geknallt zu Hause vom allerzartesten. Kein Stein ist auf dem anderen geblieben“, sagt er. Und wir hören zwischen den Zeilen, dass er das wohl nicht ganz ernst meint. 

Oliver Pocher mit Sandy Meyer-Wölden im Jahr 2009. imago/suedraumfoto

Der „Riesen-Streit“, von dem Pocher sprach, war also wohl nur als Scherz gemeint. Tatsächlich hat sich die Patchwork-Familie mit fünf Kindern aus zwei Ehen inzwischen arrangiert. Da flippt Amira ganz sicher nicht mehr über ein Fotos aus.

Die Pochers: Leben als Patchwork-Familie

Im April hatten Amira und Sandy der Bunte sogar ein gemeinsames Interview gegeben und ganz offen über das Leben mit insgesamt fünf Kindern und Pocher als gemeinsamem Vater gesprochen.

Darin hatte Amira auch gestanden, dass sie mit der Konstellation Anfangsschwierigkeiten hatte: „Als wir uns kennengelernt haben, hatte ich ja noch keine Kinder und habe damals nicht verstanden, warum Sandy so vorsichtig war.“ Inzwischen kommt die Patchwork-Familie aber wohl bestens miteinander aus.